Herrschaftswissen

Oblomow, Leipzig, Samstag, 21.11.2020, 13:39 (vor 6 Tagen) @ NST419 Views
bearbeitet von Oblomow, Samstag, 21.11.2020, 14:13

Ist es nicht eigentlich so, dass es nur darum geht, wer das Herrschaftswissen hat und in Auftrag geben kann. Die KI ist insofern doch auch nichts anderes als Machiavelli, Le Bon, Bernays usw.

Andererseits: Neu könnte eventuell nur sein, dass die KI dann selbst schlauer ist als die schlauen Auftraggeber. KI gegen KI erzeugt dann Super-KI, die dann ihrerseits wieder ...etc.pp. 2001 Odyssee, der liebe gute HAL. Passt ooch zu Schach.

Wenn die KI den Auftrag kriegt, kluge Szenarien für das Reduzieren der Menschheit zu entwickeln, andere KI dafür sorgen soll, auch 35 Milliarden Menschen auf der Erde zu haben und eine andere, auszuhecken, wie....

Was mich zusätzlich interessiert, ist die Frage, warum Du Dich jeden Tag rasierst. Schaffe einfach den Spiegel ab. Da bin ich ganz allein, ohne KI, drauf gekommen.

[[rofl]]

Herzlich
Oblomow

PS: Beim Schach hast Du Recht. Auf höchsten Niveau sieht man nun Züge, die vor 20 Jahren unvorstellbar gewesen wären. Auch hier ist Carlsen einer der größten Innovatoren. Er macht sich jetzt auch als Unternehmer auf, das Schach zu revolutionieren. Ein echter Pfiffikus, ein echter Magnus. Nomen est omen.

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.