Starker Tobak!

nereus, Sonntag, 02.05.2021, 10:02 (vor 12 Tagen) @ CalBaer1914 Views

Hallo CalBaer!

Du fragst zunächst: Du kannst uns sicher in verstandlichen Worten erklaeren, was "Th2-type immunopathology suggesting hypersensitivity" bedeutet, was das mit COVID-19, mRNA und Menschen zu tun hat und warum man sich deswegen nicht impfen lassen soll.

Als keine Reaktion kommt, stellst Du eine Analyse ein, die das Problem untersucht haben will. Du kommentierst das abschließend mit:

Tut mir leid @Ashitaka, aber die Behauptung ueber die toten Maeuse und deren Uebertragbarkeit auf Menschen, auf SARS-CoV-2 und auf die jetzigen Pfizer/Biontech/Moderna-mRNA-Impfstoffe ist genauso Unsinn wie die angeblich vielen VAERS-Toten durch die Covid-Impfung.

Was hatte @Ashitaka überhaupt dazu gesagt?
Er schrieb:

Die Ergebnisse früherer Tierversuche lassen das Gefahrenpotential dieser Behandlungsideen erkennen.
Da gibt es nichts schön zu reden. Da gibt es keine Erkenntnisse, wie es nun weiter geht.
..
PS: Tests an Tieren lassen nie 1:1 auf die Wirkungen und Nebenwirkungen beim Menschen schliessen.
Toi toi toi! Mit den mRNA-Impfstoffen lebt dieselbe Idee hoffentlich länger.

Zwischenfazit 1:

@Ashitaka bezog sich auf eine Studie, die klar herausgearbeitet hat, daß die geimpften Tiere zwar einen Schutz gegen die Infektion aufbauten, danach .. but challenged animals (those administered vaccines) exhibited an immunopathologic-type lung disease.”

Klartext, die Viecher erkrankten an der Lunge!
Die Schlußfolgerung der Studie lautete daher und jetzt machen wir das in deutscher Sprache und mit Fettdruck:

Diese SARS-CoV-Impfstoffe induzieren alle Antikörper und Schutz gegen eine Infektion mit SARS-CoV. Allerdings führte die Behandlung von Mäusen mit einem der Impfstoffe zum Auftreten einer Immunpathologie vom Th2-Typ, was darauf hindeutet, dass eine Überempfindlichkeit gegen SARS-CoV-Komponenten induziert wurde.
Bei der Anwendung eines SARS-CoV-Impfstoffs beim Menschen ist Vorsicht geboten.

Aha!
Und was schreibt der Zitierende dieser Studie noch dazu?

Alle in diesem Forschungsexperiment 2012 verwendeten Impfstoffe lösten eine Überempfindlichkeit der Th2-Immunität aus. Th2-Zellen sind eine Untergruppe der CD4+ T-Helferzellen, daher der Name Th2. Die Ergebnisse dieser Studie zeigten, dass mit der Zunahme der durch die Impfstoffe ausgelösten Th2-Immunität das körpereigene Abwehrsystem aus dem Gleichgewicht gebracht wurde und diese Reaktion begann, einen Gewebeabbau in der Lunge zu verursachen. Dies ist natürlich besorgniserregend.

Das ist es in der Tat!
Und eine langfristige Beobachtung über weitere Folgen wurde auch nicht durchgeführt.
Da kann man eigentlich noch mehr besorgt sein.

Der absolute Hammer ist dann aber dies hier.

mRNA-Impfstoffe werden immer noch als experimentell betrachtet und Menschen, die diese Impfstoffe erhalten, sind Teil des Experiments.
Langzeitdaten werden derzeit bis 2022 gesammelt. Unterm Strich kennen wir die langfristigen unerwünschten Wirkungen nicht.

Na super!
Schon die Kurzzeit-reaktionen zeigten verheerende Wirkungen und schon aus diesem Grund wäre eine Langzeitstudie dringend geboten gewesen.
Aber da langte wohl das Geld nicht oder das Interesse versiegte – das bleibt im Nebel.

Anstatt nun auf die echten Gefahren zu verweisen, ergötzt mich nun aber an der falschen Interpretation, welche die getöteten Tiere der Seuche zuschrieben – was in der Tat falsch ist.
Das ist allerfeinster „Brainwash“ und mit dieser Spurumleitung verschiebt man die reale Problematik ins Dunkel.

Hatte @Ashitaka überhaupt von tot-geimpften Tieren gesprochen?
Nein, das hatte er nicht - jedenfalls nicht in diesem Strang.

Ich muß schon sagen, hier wird mit ziemlich dubiosen Mitteln um die Wahrheit gekämpft. [[sauer]]

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.