Ich rede NIE von einem GameOver, sondern immer NUR von kurzzeitigung "Unterbrechungen". Wir reden von unterschiedlichen Szenarien.

Olivia, Dienstag, 12.01.2021, 19:26 (vor 12 Tagen) @ Mephistopheles372 Views
bearbeitet von Olivia, Dienstag, 12.01.2021, 19:45

Im übrigen beschäftige ich mich seit 2007 ausgiebig mit "echtem" Feuer und habe auch Holz.... die Nachbarn haben sogar noch mehr. Ob das uns in einem GO wirklich etwas nützen würde, das wage ich SEHR zu bezweifeln. Also klammere ich einen GO vollkommen aus! Selbst ein "Wässerchen" haben wir in Laufweite und sitzen Gott sei Dank auch nicht direkt daneben! Im Gegensatz zu Dir habe ich bereits 2 Jahrhundertüberschwemmungen "live" erleben dürfen. An jeweils unterschiedlichen Orten und mit Büroräumen, die man nur noch im Boot erreichen konnte. Das hat mir den Appetit auf "Romantik" gründlich verdorben.

Da du auch Holz lagern musst... kannst du wohl auch andere Dinge "lagern" - und das sogar platzsparender. Es geht um "Soforthilfe", um das was später kommt, muss man sich anschließend kümmern.

Dass sich in Mangelsituationen "Machtstrukturen" herausbilden, da gebe ich dir Recht. Irgend jemand wird/muss sagen, wo es lang geht und welche "Gesetze" gelten. Ganz besonders in GO-Situationen. Vorher wird es noch friedlicher abgewickelt werden. - Ich zog mit 6 Jahren aus einer "Nobelgegend" in eine "Arbeitergegend". Die "Gesetze" dort waren völlig anders. "Dort" mußte man lernen, mithilfe von "gewonnenen" Prügeleien zu überleben, auch Mädchen, wenn sie nicht "Opfer" werden wollten. Kinderbanden können grausam sein. Entweder du setzt dich durch, oder nicht! Dokumentationen darüber gibt es genug. Man lernt also, was an "Allzumenschlichem" auf einen zukommen kann.
Ob so etwas reicht, wenn man "alt" ist und weniger Energie hat? Schlecht vorstellbar. Man muss also verstärkt seinen Kopf einschalten, solange der noch funktioniert.

Hast du deine "Thesen" gelernt oder hast du sie gelesen?

Im Übrigen bin ich darauf "geprägt", andere zu beschützen. Meine vier jüngeren Geschwister habe ich mit aufgezogen und mit Prügeleien vor den "Banden" beschützt. "Das" legt man nicht ab :-) - Ob mir das etwas nützt? Keine Ahnung, die jeweiligen "Anderen" halten es für selbstverständlich. Aber warum spielt der eine Klavier und der andere schreibt Noten auch wenn er kaum etwas dafür bekommt? So ist das eben. Man tut, was man tun muss, weil man nicht anders kann.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.