Hi day-trader, ist realisiert ... mkT

igelei, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Montag, 11.01.2021, 10:12 (vor 5 Tagen) @ day-trader1754 Views

Moin,

für den Fall eines länger andauernden Stromausfall im Winter mit uU deftigen Minusgraden möchte ich zumindestens unsere Heizungsanlage in Betrieb halten, nicht unbedingt für einen warmen Hintern, sondern schlicht und ergreifend, damit die nicht einfriert mit uU daraus resultierenden massiven Schäden an der Immobilie (weitläufige Versorgung mehrerer Gebäudeteile durch ein und dieselbe Anlage)
Ich habe nicht viel Ahnung von Elektrizität, möchte im Zweifelsfall schnell vor Brenner und Pumpen 230V einspeisen können durch Lichtmaschine eines KFZ mittels Wechselrichter oder automatisch durch eine USV.

Meine Fragen:
Hat jemand Erfahrungen zu diesem Thema, so etwas bereits uU selbst realisiert (gerne auch Erfahrungen mit USVs (unterbrechungsfreie Spannungsversorgung), gibt es Kaufempfehlungen zu Wechselrichtern, worauf habe ich grundsätzlich zu achten).

Vielen Dank

Ja ist realisiert. Hängt aber bei dir vom Brennstoff ab. Bei länger dauerndem Stromausfall und externer Gasversorgung kannst du dir das sparen, denn es gilt: Kein Strom -> kein Gas, weil die Pumpen deines Gasversorgers vermutlich auch nicht mehr laufen werden.

Hast du Brennstoff selbst gelagert (Gas oder Öl?) macht es Sinn. Dann kommst du um Rechnen oder zumindest messen nicht drumrum, weil du deine Versorgung anpassen musst an deinen Bedarf. Wenn du es rein für die Heizung als Backup haben möchtest machen Batterien und Wechselrichter keinen Sinn, dann holst du dir einfach ein Notstromaggregat mit ausreichender Leistung (also den "härtesten Fall" Peakleistung messen: Brenner zündet und Pumpen springen an) - das Aggregat ca. 100% größer wählen. Ideal ist da Ölspeicher, dann Dieselaggregat mit Dichtungen, die auch Heizöl vertragen <img src=" />

Die anschließende Realisierung ist dann einfach: Stromzuleitung zur Heizung auftrennen, ein Relais dazwischenschalten, dass im Normalfall den Strom vom Grid zur Heizung bringt und die Steuerleitung vom Notstromaggregat ansteuern lassen und damit die Stromversorgung auf Notstrom umschalten lassen. Da kann man schön ein oder zweimal pro Jahr testen.

MfG
igelei


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.