Meine Erfahrung mit PV-Strompuffer

Andudu, Montag, 11.01.2021, 16:05 (vor 15 Tagen) @ day-trader1123 Views

Wir haben uns eine PV-Anlage aufs Dach gesetzt, mit so einem LiIonen-Akku-System:
https://www.e3dc.com

Ich glaube wir haben den "s10" oder so. Ein schwarzer Kasten im Heizungsraum.

Meine Intention war auch, eine Notstromanlage für (mindestens) die Heizung zu haben, das Ding ist nämlich notstromfähig und kann auch (einmal am Tag) aus dem Netz vollgeladen werden, wenn keine Sonne scheint.

Das Dumme: bei klassischer Nullung (wir haben ein altes Haus, in dem die Steckdosen nicht geerdet sind) verweigert das blöde Ding den Notstrombetrieb. Also wenn der Strom ausfällt, sitze ich u.U. auf einem vollen Puffer und kann ihn nicht nutzen (abgesehen von einer separat herausgeführten einzelnen Steckdose) :-(

Ich denke jetzt darüber nach, noch einen Notstromgenerator davorzuhängen, der die nötigen Phasen zum Draufschalten liefert. Leider ist das mit dem Strom und den Phasen reines Teufelszeug und Elektriker sind bei uns schwierig zu bekommen.

Alles sehr ärgerlich und ob es sich jemals rechnet, steht auch in den Sternen. Immerhin ist die Anlage auf Eigenverbrauch optimiert, aber wenn die Sonne nicht scheint, hänge ich halt auch wieder voll im Netz.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.