Texas hat gelernt

Chris11, Freitag, 19.02.2021, 22:15 (vor 13 Tagen) @ Zorro731 Views

Zumindest haben sie diesmal Lastabwurf gemacht und nicht die Frequenz so weit runterlaufen lassen, bis es zu schweren Schäden kommt. Die Trafos sind dabei das kleinere Problem. Eher festlaufende Gleitlager wegen Mangelschmierung in den Generatoren und mangelnde Schwarzstartfähigkeit von vielen Kraftwerken.

Den Optimismus, das man in D mit vielen kleinen und kleinsten Teilnetzen z.B. von Biogasanlagen eine solche Situation meistern könnte teile ich nicht, da die von der Netzagentur vorgeschriebenen Regelungen nur kleine Frequenzabweichungen zulassen und die Wind, Solar und Biogasanlagen abgeworfen werden, wenn die Frequenz aus dem Fenster läuft. Es gibt mittlerweile einen abgestuften Prozess dazu aber den Härtetest hat dieser noch nicht bestanden. Es ist zur Zeit immer noch ein oder mehrere recht große Generatoren mit ausreichender Regelleistung notwendig.
Aber das werden wir in D nach dem nächsten großen Blackout lösen. So ähnlich perfekt, wie wir die jetzige Corona-Krise meistern.

Mit freundlichen Grüßen
Christian


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.