Kopfsteuer

FOX-NEWS, fair and balanced, Freitag, 25.11.2022, 01:36 (vor 69 Tagen) @ Kaladhor1368 Views

Man hat u.a. festgestellt, dass sich die Römer gegen Ende ihres Reiches lieber mit ihren Sklaven vergnügt haben und dort Nachwuchs gezeugt haben, der dann jedoch nicht als Römer galt…. Man könnte also sagen, dass sich die Römer selber ausgerottet haben.

Die Nachkommen der Sklaven waren wohl ebenfalls welche und damit eine Sache und keine Person.

tributum capitis (Kopfsteuer)


Eine effiziente Form der direkten Personenbesteuerung hatten die Römer in Ägypten kennengelernt. Augustus reformierte das vorhandene System 30 v.Chr. und übertrug es schrittweise auf die anderen Provinzen des Reiches, wobei die Bemessung je nach Provinz unterschiedlich ausfallen konnte. In Syrien etwa mussten Männer vom 14. bis zum 65. und Frauen vom 12. bis zum 65. Lebensjahr die Kopfsteuer entrichten. Die Höhe orientierte sich im wesentlichen an der Kopfzahl einer Familie; Vermögensverhältnisse oder Einkommen spielten keine Rolle. Römische Bürger in Italien und die Bewohner einiger privilegierter Städte (wie etwa Alexandria in Ägypten) brauchten diese Steuer nicht zu bezahlen.

Nachkommen waren eben teuer.

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung