Die Anzahl Todesfälle im Jahr in D könnte von ca. 1 Mill in 2021 auf möglicherweise ca. 1,5 Mill. in 2045 steigen (mit Bild Alterspyramide)

BerndBorchert, Dienstag, 22.11.2022, 22:01 (vor 5 Tagen) @ Kaladhor995 Views
bearbeitet von BerndBorchert, Dienstag, 22.11.2022, 23:00

In ca. 25 Jahren werden die starken Jahrgänge 1955 bis 1970 am stärksten ausgedünnt werden, denn die meisten werden in ihren 80ern sterben:

[image]

Der peak der Todesfälleanzahl sollte also um 2045 herum liegen.

Ob meine Pi-mal-Daumen Schätzung von 1,5 Millionen pro Jahr in 2045 gut ist, weiß ich nicht. Die Versicherungsfirmen und deren Computer werden da besser Bescheid wissen.

1,5 Mill. in 2045 hieße für die Übersterblichkeitsdiskussionen, dass die Basissteigerung von 2001 bis 2021 von ca. 10.000 Toten jedes Jahr mehr als im Vorjahr sich noch auf an die 25.000 jedes Jahr mehr als im Vorjahr steigern wird (500.000 aufgeteilt auf 23 Jahre).

Das hieße ja, 10.000 bis 25.000 Tote mehr als im Vorjahr sind bis dahin jedes Jahr als Normalfall zu erwarten. Vielleicht sind wir schon dieses Jahr bei einer Steigerung von mehr als die genannten 10.000 Todesfälle mehr als 2021. Warten wir mal 2022 ab. Eine hohe Todesfälle Zahl muss nicht bedeuten, dass die Impfung gefährlich ist (das sage ich als Impf-Gegner).

Bernd Borchert

Kalhador, Du sprachst von der Talsohle in 2045, bei meiner Schätzung ist 2045 umgekehrt das Maximum erreicht, danach geht's wieder runter.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung