Es gab 2020 und 2021 gar keine Übersterblichkeit - man muss die Kurve nur mal aus der Vogel-, nicht Froschperspektive betrachten, d.h. für 20 Jahre: (mB)

BerndBorchert, Montag, 21.11.2022, 22:51 (vor 6 Tagen) @ Olivia2619 Views
bearbeitet von BerndBorchert, Montag, 21.11.2022, 23:45

Einfach mal mit Augenmaß die Sterbefälle-Kurve betrachten: sie steigt mit Zacken, aber kontinuierlich seit ca. 2004, die Werte für 2020 und 2021 sind in dem Rahmen, der zu erwarten war, wenn man diese Basis-Steigerung von ca. 800.000 in 2001 auf ca. 1.000.000 in 2021 beachtet:

[image]

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156902/umfrage/sterbefaelle-in-deutschland/

Der Ausschlag 2015 war z.B. viel auffälliger ... aber niemand hat was gesagt, weil wie bei einem prinzipiell steigenden Aktienkurs solche Zacken - nach oben und nach unten - ganz normal sind.

Der Grund für die Basis-Steigerung ist natürlich die Demographie: die geburtenstarken Nachkriegsjahrgänge kommen peu a peu ins Sterbealter.

Bernd Borchert


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung