Einige Bemerkungen zu den statistischen Ergebnissen.......

Olivia, Montag, 21.11.2022, 21:57 (vor 7 Tagen) @ Ashitaka2784 Views

Das ist eine ganz interessante Auswertung.

Dieses Durchschnittsalter ist jedoch nicht neu, sondern seit Anbeginn der Corona-Abläufe bekannt.

Bereits in der 1. Welle (ohne Impfung) starben überwiegend Menschen, die auch ohne Corona bald gestorben wären. Ich verweise hier nochmals auf die Unterscheidung "mit Corona" oder "durch Corona". Bekannt ist auch, dass die Zuordnung im Zweifelsfalle immer in Richtung Corona stattfand. D.h. wir wissen nicht, wieviele dieser älteren Toten überhaupt an Corona gestorben sind.

Bei der ersten Impfwelle wurde bekannt, dass sehr viele der alten Menschen in relativ kurzer Zeit nach der Impfung starben. Da die ersten 14 Tage nach der Impfung als "nicht geimpft" klassifiziert wurden, haben wir hier "alte, ungeimpfte Coronatote". Genaueres über die Abläufe würde man nur wissen, WENN die Zahlen darüber erhoben worden wären.... sind sie wohl aber nicht.
So weit so gut, also nichts Neues und hier im Forum oft diskutiert.

Es fehlen aber wesentliche Informationen, um eín einigermaßen aussagekräftiges Bild zu erhalten.

1. An erster Stelle fehlen natürlich Angaben darüber, ob die Menschen MIT oder AN Corona gestorben sind. Das ist jedenfalls für die erste Phase wichtig.

2. Zudem wissen wir weder etwas über die Altersverteilung oberhalb noch unterhalb des Medians. Die Zahlen können also beliebig sein und man darf seiner Phantasie und seinen mathematischen Kenntnissen freien Lauf lassen. Der Mittelwert solte also wenigstens noch dazu gegeben werden.

3. Haben wir keinerlei Informationen über die durch "die Maßnahmen" vermiedenen Todesfälle.

Beispiel zum Median:

ich habe 40 Verstorbene. Der Median liegt bei 80. D.h. 50 % der Verstorbenen sind älter als 80 und 50 % der Verstorbenen sind jünger als 80.
Das könnte wie folgt zustande kommen......... aber auch GANZ anders:

unterer Wert:
1 Verstorbener mit 20
2 Verstorbene mit 30
3 Verstorbene mit 40
5 Verstorbene mit 50
4 Verstorbene mit 60
4 Verstorbene mit 70
1 Verstorbene mit 79
99

oberer Wert:
7 Verstorbene zwischen 80 = 560
5 Verstorbene mit 90 = 450
8 Verstorbene mit 95 = 760
1,770

Der Mittelwert würde bei diesen Zahlen bei 69 Jahren liegen (addierte Altersangaben geteilt durch Anzahl der Fälle). Es würde mich also sehr interessieren, wo der Mittelwert liegt und wie die Altersaufteilung der Fälle im unteren Bereich des Medians ist.

WARUM?
Die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung in den Jahren 2020 und 2021 sind hier bestens bekannt (allgemeine "Sperrstunde"). Ich vermute daher, dass eine ganze Reihe von Todesfällen, die in NORMALEN Jahren aufgetreten wären, in diesen beiden Jahren nicht aufgetreten sind.
Beispiele: Sportunfälle, Infektionskrankheiten aus "fernen Ländern", etc. etc. - grippale Infekte etc. etc. etc.

Wurden solche Parameter erfaßt? Wenn ja, wie sehen diese Zahlen aus?

Ein Wissen über diese "Seiteneffekte" würde die Interpretation des vorliegenden Zahlenmaterials erheblich erweitern und erleichtern.

Ganz zum Schluß aber:

40.000 Menschen sind mehr als eine Kleinstadt. Sie sind eine Mittelstadt. Man sollte sich also schon einmal die Mühe machen und die Altersverteilung diesen "Übersterblichkeitszahlen" hinzufügen. Um das Bild abzurunden, sollten auch die "vermiedenen Todesfälle" als Bezugsgröße hinzugefügt werden. Ich denke, dass es darüber Zahlen/Statistiken bei der Verscherungen und Rentenanstalten gibt.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung