Ganz meine Meinung. Die sog. Covid19-Pandemie ...

Beo2, NRW Witten, Dienstag, 22.11.2022, 11:58 (vor 10 Tagen) @ Ashitaka2359 Views
bearbeitet von Beo2, Dienstag, 22.11.2022, 12:21

.. was meiner Meinung nach eine evtl. etwas heftigere, vielleicht atypische Grippeinfektion ist (wie auch bei mir gewesen), wurde von der politischen Obrigkeit (den Herrschenden) dazu missbraucht, ein Klima der Angst und Bedrohung sowie einen Sicherheitswahn in der Gesellschaft zu schüren, um die "Bürgen" an starke Rücknahme der noch leidlich vorhandenen demokratischen Grundrechte, sprich: an bedingungslosen Gehorsam zu gewöhnen. Und um zu sehen, ob sie damit durchkommen. Und sind sie damit durchgekommen? Und denke Ja. Nun kann wohl die nächste Etappe auf diesem Weg in die Totalität, die totalitäre Kontrolle und Unterdrückung beschritten werden ...

Und übrigens, in meinem Bekannten- und Verwandtenkreis habe ich keinerlei "Übersterblichkeit", auch nicht nach der Impfung, beobachtet. Brauche ich mehr darüber zu wissen? Ich glaube nicht.
Ich selbst (70+, recht gesund) habe gut 3/4 Jahr abgewartet, was mit den Geimpften (= übereifrigen Versuchskaninchen) nun passiert, und habe mich dann 2-mal impfen lassen .. allerdings nicht aus Gesundheitserwägungen heraus, sondern einzig und allein wegen meiner Bewegungsfreiheit. Meine Patentante ist ebenfalls geimpft und gerade 104 Jahre alt geworden und macht weiter.

Ich ziehe insgesamt den Schluss, dass die Covid19-Impfung "offensichtlich eher wirkungslos" ist. Was eventuell "nicht offen sichtlich" ist, wäre, dass die Fruchtbarkeit bei den Geimpften (Männern und/oder Frauen) stark beeinträchtigt wird .. mit der Folge der zu erwartenden Bevölkerungsreduktion. Und diese Senkung der Fruchtbarkeit ist unbestritten im Gange (siehe die Studien) .. wennauch nicht aufgeschlüsselt nach "Geimpft vs. Nicht-Geimpft". Also: Wer noch Kinder in die Welt setzen möchte, sollte von der Covid19-Impfung Abstand halten.

Mit Gruß, Beo2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung