Weiter

cassi, Mitten in der EUdSSR, Sonntag, 18.10.2020, 10:29 (vor 36 Tagen) @ Skeptiker282 Views

... weil ein nicht validierter Test auf irgend etwas anschlägt,...


Quelle!

"Nachweise für die Zuverlässigkeit und Qualität solcher Tests müssen die Hersteller nicht erbringen. Gemäß der EU-Richtlinie über In-vitro-Diagnostika (IVD) gelten Covid-19-Tests als IVD niedrigen Risikos. Das für biomedizinische Arzneimittel zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) erklärte dazu gegenüber der PZ: »Diese Tests können bis zum Mai 2022 noch durch den Hersteller selbst zertifiziert werden, danach gelten die Regelungen der IVD-Verordnung.«
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/schluessel-zur-eindaemmung-116642/seite/3/

Das durch RA Füllmich diesbzgl. und wegen weiterer Punkte eine Sammelklage vorbereitet wird, dürfte bekannt sein. In dem Zusammenhang finden sich weitere Informationen zur sog. Validierung.

Zu guter Letzt
Antwort RKI auf Anfrage

Für die jeweilige Validierung wenden Sie sich bitte an das zuständige Labor bzw. den Anbieter des Tests. In Deutschland kommen sowohl kommerzielle SARS-CoV-2-Tests als auch in-house-Tests zum direkten Erreger-Nachweis von SARS-CoV-2 zum Einsatz. Eine Übersicht zu den >in Deutschland erhältlichen kommerziellen Tests findet sich hier:

https://www.dimdi.de/dynamic/de/medizinprodukte/datenbankrecherche/corona-tests/

Im Frühjahr drohten Kurz & Merkel, jeder würde bald jemanden kennen, der an Corona gestorben wäre.


Quelle!

Schau dir den in meinem Beitrag verlinkte Vid. an. Darin hörst du Kurz. Analoge Aussagen des Merkel bitte selbst in der ÖRR Mediathek raussuchen. Aber daran gibt es eigentlich keine Zweifel, mit welchen Zahlen und Aussagen hantiert wurde.

Das blieb leeres Geschwätz (nicht das erste Mal in einer langen Reihe von Seuchendrohungen mit prophezeiten massiven Opferzahlen)...


Quelle!

Jetzt wird es aber komisch! Skeptiker kannst du nicht sein!

Im Klartext: Im Falle einer globalen Pandemie wird es Tote geben, auch in Deutschland. Wie viele, hängt vor allem von der Infektiosität und Aggressivität des Virus ab.

"Die Experten folgern aus den Pandemien von 1957/58 und 1968/69, dass eine 30-prozentige Erkrankungsrate das wahrscheinlichste Szenario ist. Auf Deutschland übertragen würde das nach einer Modellrechnung bedeuten: Binnen acht Wochen würden 103.000 Menschen durch die Influenza sterben, 370.000 würden in Krankenhäuser eingewiesen"
https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/grippe-pandemie-wie-sich-deutschland-fuer-di...
Solche absurden Prognosen, die um >90% falsch lagen finden sich zu hauf. Auch lag der Drostpreisträger 2003 und 2009 völlig daneben. (Bitte selbst googeln)
Weitere Beispiele (ein historisches Beispiel für kroteske Prognosen für die Stadt München hatte ich schon vor Monaten hier gepostet!

Bitte nicht mit dem Wort "uns" argumentieren, wenn du deine persönliche Sichtweise wiedergibst. Ich sehe jedenfalls keine ansteigenden Atemwegserkrankungen im Zusammenhang mit der Grippesaison.

Die sog. Grippesaison (6 Monate ab Okt.) ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Die gilt für nach RKI für "uns" in D-Land für die Datenerhebung. Wohnst du wo anders kann es ähnlich sein oder auch nicht. Es ist jedoch immer so gewesen, dass man im Umfeld in den Herbst und Wintermonaten mehr Verschnupfte, Hustende und Niesende beobachten konnte. Warum sollte das diesmal anders sein. Quelle: einfach mal die Augen aufmachen.

Hoffe geholfen zu haben [[zwinker]]

--
Gruß ©
"Dummheit ist ein menschliches Privileg" (S. von Radecki)
"Ich lege hier Bekenntnis ab, dass ich die EU und deren Insassen, wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."
frei nach Schopenhauer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.