Nein, das sind nur wilde Spekulationen!

Stagflati, Freitag, 16.10.2020, 09:05 (vor 12 Tagen) @ Naclador1065 Views

Die Todesrate von 0,27% ist nur eine wilde Spekulation, ein "Gedankenexperiment" in dieser Untersuchung der WHO, weil dort von einer aktuellen Prävalenz (Durchseuchungsrate) von bis zu 53,4% ausgegangen wird. Klar, je mehr Menschen sich bisher schon infiziert haben (sind es weltweit wirklich bereits 53,4% der Weltbevölkerung?), desto geringer wäre die Todes-Rate bezogen auf diese riesige Zahl in Milliardenhöhe, wenn eben mehr als die halbe Weltbevölkerung bereits infiziert ist).

Es heißt dort in dieser WHO-Untersuchung des Herrn Ioannidis:
"Seroprevalence estimates ranged from 0.02% to 53.40%. Infection fatality rates ranged from 0.00% to 1.63%, corrected values from 0.00% to 1.54%. Across 51 locations, the median COVID-19 infection fatality rate was 0.27% (corrected 0.23%)".

Wie kommen die auf ihre Mediane? Und: Das ist mir alles schon vom Ansatz her viel zu spekulativ und kommt mir daher auch nicht unbedingt logisch vor. Für mich also KEIN Grund zu einer so vollmundigen Entwarnung, wie Du sie hier ausgibst.

P.S.: Es bleibt also dabei: Dem Ingenieur ist nichts zu schwör, dem Filosof ist nichts zu doof, ne Pandemie erfreut Euch nie!

P.P.S.: Nach der Pandemie ist vor der Pandemie, aber dazwischen gibt es eine vergnügliche kleine Zeitspanne, in der die Post abgeht.

P.P.P.S.: Ja, das ist schon ein bißchen schwierig, wenn man mit nem Körper durch die Gegend rennt und sich dadurch angreifbar macht. Aber ohne Körper scheint es nicht zu gehen, jedenfalls nicht im Hier und Jetzt.

Gruß
Stagflati


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.