Pandemiehysterie und durchritualisierte Hygienetyrannis sind Dauereinrichtungen geworden

Julius Corrino, Sur l'escalier des aveugles., Freitag, 16.10.2020, 10:16 (vor 9 Tagen) @ Naclador747 Views

Ob das noch was ändert, nachdem die ganze Politische Welt all in gegangen ist? Ob die Tagesschau das Paper überhaupt zur Kenntnis nimmt?

Es sind sämtliche Züge abgefahren. Selbst wenn die Politik ausschließlich aus der üblichen, bei den Akteuren routinemäßig verbreiteten bodenlosen Dummheit und Inkompetenz (ein gelernter Bankkaufmann ohne Berufserfahrung im eigenen Metier als Gesundheitsminister, eine Hotelfachfrau als Forschungsministerin, usw.) so gehandelt haben sollte, ist es mittlerweile viel zu spät, aus der Sache ohne Skandal und Gesichtsverlust noch herauszukommen. Das gilt europa- und weltweit. Da müßten sich sonst ja Leute in sehr hohen Positionen mindestens wegen Beihilfe zur fahrlässigen Körperverletzung mit Todesfolge in zehntausenden Fällen verantworten (Italien, Spanien, Frankreich, Großbritannien, NYC, New Jersey, usw. usf.). Das wird definitiv niemals passieren.

Die Massenhysterie hat uns geradewegs in eine Baudrillardsche Simulation vierter Ordnung katapultiert (paraphrasiert etwa: "Ein reines Symbol, welches nicht einmal mehr vorgibt, auf eine zugrundeliegende Realität zu verweisen").

Innert sechs Monaten wurde aus buchstäblich überhaupt nichts ein mittelalterlicher apokalyptischer Kult aus dem Boden gestampft, der sich freilich – ganz dem Zeitgeist entsprechend – in eine seichte, (pseudo)wissenschaftliche Rhetorik hüllt. Weltuntergangsszenarien, Fetische öffentlich mit sich herumtragen, kultische Handlungen, die an Regentänze oder die cargo cults der Südsee erinnern, Buße tun und Bestrafungen hinnehmen bei allerlei (schein)moralischen Verfehlungen, das volle Programm.

Die Kollateralschäden stören offenbar weder die breite Masse, die einerseits ein extrem kurzes Kollektivgedächtnis hat und außerdem zu 90% jeder mediokren Figur, die sich als Autoritätsperson darzustellen weiß, ungefragt glaubt, noch die verantwortlichen Akteure, denen temporäre Zustimmung zu den verhängten Zwangsmaßnahmen in den wöchentlichen Umfragen grundsätzlich wichtiger ist als die langfristigen Folgen (Zerstörung des Gemeinwesens, ganzer Volkswirtschaften). Aber das kennen wir ja auch aus zahllosen anderen Beispielen.

--
Ainsi continue la nuit dans ma tète multiple... elle est complètement dechiré... ma tète.
- Luc Ferrari


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.