Ich finde in dem paper den Vergleich mit Grippe nicht

BerndBorchert, Freitag, 16.10.2020, 09:57 (vor 12 Tagen) @ Naclador642 Views
bearbeitet von BerndBorchert, Freitag, 16.10.2020, 10:21

Bei der Annahme, dass die Durchseuchung > 50% erreicht hat, ist es kein Wunder, dass die Sterblichkeit sehr niedrig ist.

Allerdings ist die offzielle Durchseuchungsrate in D weniger als 1%. Es liegt daran, dass nur die getesteten Infizierten gezählt werden.

Das ist auch genau der Grund, warum mit "Neuinfektionen" nur die getesteten Neuinfektionen gezählt werden: um die offizielle Durchseuchungsrate klein zu halten, und somit die offizielle Sterblichkeit hoch zu halten.

Die tatsächlich Neuinfizierten dürften 10 bis 30 mal mehr sein als die getesteten Neuinfizierten: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=541581 (Korrektur nach unten um den Faktor 1/"Anzahl der Tage, die eine Neuinfektion positiv getestet werden kann" etwas weiter darunter)

Bernd Borchert

Vom Ergebnis her stimme ich überein: Corona = Grippe. Allerdings muss die Begründung stimmen.

Was heißt seroprevalence?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.