"Kinder, ich bin nicht der ..." Gasmann! mV

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Sonntag, 31.07.2022, 14:03 (vor 10 Tagen) @ Steppke1851 Views
bearbeitet von Hannes, Sonntag, 31.07.2022, 14:58

... gibt es aber auch an der Gastherme eine "Totmann-Sicherung", die bei schweren Störungen "rausspringt" und die gesamte Anlage stilllegt. Und damit endet auch die Betriebserlaubnis der Anlage. Und diese Sicherung "springt" auch nicht wieder von alleine zurück.

Da muss dann wirklich der Fachmann kommen, da der Großteil der Bürger gar nicht weiß wo die "sitzt", und man das, aus versicherungstechnischen Gründen, auch nicht darf.

Aktiviert man die wieder alleine, ist Dein Versicherungsschutz "weg", und passiert dann etwas, kannst Du Dir "einen Strick nehmen" (falls Du dann überhaupt noch lebst).

Vielleicht meinte der Netzchef ja diese Sicherung.

Grüß Dich Steppke,

nach meinem Gefühl liegst Du bei der Diskussion hier "am Nahesten" am "Ist". Wir werden verarscht über die wahren Risiken. Sowohl was die Notwendigkeit eines, sage ich mal, damit mich Jeder versteht: "Langjährig in der Region verwurzelten Mittelstandes mit Handwerkerschaft und Ingenieuren" betrifft, als auch über die langfristigen Folgen des Energiemangels hier werden wir nicht ausreichend informiert. Ich sagts mal (analog zu Strom und Gas) mit einem Gleichnis: Die Hausfrau hat einen Mangel an Euros, Dollars und Schweizer Franken, auch nichts mehr zum Verkoofen. Ergo: Sie kocht nicht mehr.

Zwei Schöne Lieder aus der DDR, von Renft, Text angucken, Hut ab, was die sich damals getraut haben, wurden ja auch dann verboten.

"Kinder ich bin nicht der sandmann
Der in die heia euch singt
Spuckt euern schnuller getrost wieder aus
Wenn dieses lied hier erklingt
" (auch unten Text ansehen, weshalb die Truppe verboten wurde)

Was ich sagen will damit:

Die Masse pennt, die "Medienschaffenden" sind als Sandmänn*Innen tätig ...

Ich bin kein Gasfritze, wie ich schrieb. Bin ein Elektro-"Nur-Technikmensch". Aber als Ingenieur haste ein Gefühl, wie die andern Gewerke Sicherheit managen. Das ist immer alles ungefähr gleich, weil sinnvoll.

Wenn der Strom hier wirklich lange weg sein sollte, dann hat auch Gas ein Problem (nicht nur im Winter!). Ich weiß, dass das alles vernetzt ist, mit lokalen autonomen Steuerungsabläufen. Das ist alles mit Strom betrieben und ginge dann schlafen, wenn der nach 'ner jeweils bestimmten Zeit nicht wiederkommt, aus Sicherheitsgründen, logisch.

Zum Wecken müsste der Gasmann "physisch" hingehen, die Netze sind ja dann tot! Vielleicht könnte man zentral Satellitentelefone laden und ausgeben, das traue ich dem Staat zu, dass er dafür vorgesorgt hat, schrieb hier mal zu den dafür vorbereiteten Gesetzen, zu faul zum Suchen jetzt.

Die Steuerungsnetze wären tot, weil die Switche irgendwann ausgefallen sind. Die Stromnetze schon lange wie gesagt.

Zum Wecken müsste der Gasmann "physisch" hingehen/-reiten/-fahren, mit 'nem Notstrom-Set incl. Sprit, also im Prinzip wie mit @DT's wütend geforderte Generatoren an jeder Tanke (wo er Recht hat, aber wer soll so einen "unnützen" Kram bezahlen? respektive das durchsetzen ohne Not?)

Und vor allem mit KnoffHoff! Sonst wüssten die ausschwärmenden reitenden Boten ja nicht, was sie tun.
[[rofl]]

Warum das nicht geht? Warum m. E. diese Truppe nicht annähernd ausreichend im E-Fall Zusammenbruch Verbundnetz aufzustellen wäre? Nochmal: Weil die Fachleute nicht da sind!

Ich schrieb hier: Du kannst zwar eine ukrainische Ingenieuse mitnehmen, hier bei Gas, als der verantwortliche Gasmann im Clanbezirk, und der Lady erklären, wann sie Benzin nachfüllen soll. Dann sitzt die da brav auf dem Campingstuhl und macht das, fröstelnd, kein Zweifel, das würde klappen (nicht nur der Campingstuhl, für die Wärme würde sie schon sorgen, als Ukrainerin ist sie da locker drauf und kann sich behelfen in so einer Lage, hoffe dann für sie und uns, dass sie aus dem Gasfach ist und weiß, wo Feuer geht und wo nicht).

Aber was Du brauchst, für so eine TaskForce, sind Fachleute von hier! Die zumindest wissen, was passiert, wenn die Anlage wieder Strom hat, vom Aggregat.

Das Anschließen an der richtigen Stelle (das ist keinesfalls banal!) mag der Iraki noch hinkriegen. Aber nur Vertraute mit Schaltberechtigung (hier mit "Gashahndrehlizenz"? keine Ahnung) kriegen einen Schlüssel zur Anlage, und das ist richtig so, bei Elt ist das so geregelt und bei Gas sicherlich auch.

Und die Fachleutenden gibt's nicht genügend in D, schrieb ich immer wieder hier. Das hat leider was mit "Volk" und "Volksbildung" und "Volkswirtschaft" zu tun, und das sind wie "Neger" heute verdächtige Begriffe.
[[kotz]]

Das ist das, was das obere Management Gas wohl begriffen hat. In den Details stecken die gar nicht drin, so wie ich nicht, aber das ist gar nicht nötig, um das Ganze beurteilen zu können.

Die Medien wollen es schlicht nicht begreifen, die wollen ja auftragsgemäß die Völker in Kriegslaune halten, das ist ein anderes Ziel, als zu "informieren". So ist deren Vorgabe "von Oben". Die Presstitutes haben sehr wohl eine "Agenda". War immer so, im Krieg sowieso ("Gaskrieg" ist was anderes).

Nochmal: Wäre die Politik an Problemvermeidung wirklich interessiert, dann würde sie jetzt - in etwa wie ich beschrieb - ohne Verzug Notstandsgesetze machen und b) die Medien benutzen, um der Bevölkerung den durchgepeitschten Ukas zu verkünden.

Damit es nicht (wie ich erwarte hier, und da erstmals im Winter) im Ernstfall dazu kommen muss, dass Polizeiautos mit Lautsprecher und Blockwarte der Kommunalen Wohnungsverwaltung regionale "Hot Spots" managen müssen. Ich schrieb von unvernünftigen Versorgungsgebieten, wo es der Schaltberechtigte nicht hinkriegt, weil Bezirk von Doofen besiedelt, mit gehamsterten Heizlüftern eingeschaltet, letztere dann massenhaft am Netz. Und die Überstromeinrichtungen verweigern Wiederinschalten in der Station. Und dann läuft die Uhr gegen die Stützbatterien der Gassteuerungen! Vermute ich mal. Keine Ahnung, aber bin mir trotzdem sicher.
[[hae]]

War mir ein Bedürfnis, sorry

H.

PS: Bei uns Elektrikern gibt es meist keinen automatischen Wiederanlauf. Aus Sicherheitsgründen muss dann einer nach vor Ort, gucken, was los war. Da kannste keine ukrainische Ingenieusende hinschicken, auch IQ > 130 hülfe ihr nix. Die Zeit reichte einfach nicht mehr aus, für ein kontolliertes "rollierendes Blackout-Managenment". Da liegt der Hund begraben! Chaos vorprogrammiert, Kontrollverlust. Staatsversagen, wie auch immer Du das nennen willst.

PPS: Zahlreiche Rechtschreibfehler behoben. Zum "Staatsversagen": Hauptsache heute sind leider so Sachen wie: "Historisch! Zum CSD in Berlin hisst der Bundestag erstmals die Regenbogenflagge"

[image]

Ich würde - wie gesagt - von Vorsatz ausgehen. Früher mal als "Hochverrat" justiziabel. Aber ich bin nicht die staatliche Justiz und ein Jurist bin ich schon gar nicht. Nur "gesundes Volksempfinden" sage ich mal, aber ich weiß, das ist ja auch verdächtig, weil, das steckt "Volk" drin.
[[kotz]]

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung