Leserzuschrift: Antwort Nordkorea

Ikonoklast, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 23.06.2022, 09:15 (vor 13 Tagen) @ Joe68799 Views

"Wer würde denn, bei diesem Kräfteungleichgewicht, zuerst A-Waffen einsetzen?"

Antwort: Nordkorea...

Steht die Zusammenarbeit zwischen Russland und Nordkorea vor einer neuen Phase?

Von Alexander Woronzow
08. Mai 2014

[..]

Es ist noch nicht klar und eine offene Frage, ob die derzeitige Krise in der Ukraine zu größeren Veränderungen in der russischen Politik gegenüber Nordkorea führen wird, insbesondere im Hinblick auf die Atom- und Raketenproblematik. Sicherlich scheint eine unmittelbare Auswirkung jedenfalls die Beschleunigung der Pläne für eine bilaterale wirtschaftliche Zusammenarbeit und den Austausch hochrangiger Besuche zu sein, die bereits in die Wege geleitet wurden, vielleicht aus Dankbarkeit für Pjöngjangs Unterstützung bei den Vereinten Nationen. Einige werden jedoch argumentieren, dass diese Bemühungen bereits die Politik untergraben, die darauf abzielt, den Druck auf den Norden zu erhöhen, ebenso wie eine weitere Beschleunigung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen.

Nachdem der Westen aufgrund der Differenzen über die Ukraine den Druck auf Russland erhöht, wird allein die Tatsache, dass Moskau und Pjöngjang von den US-Sanktionen betroffen sind, die beiden Länder objektiv noch mehr zusammenführen (ebenso wie China). Gleichzeitig trennt Moskau die nukleare Dimension, die seine Verpflichtungen und Interessen im Zusammenhang mit dem NVV (Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen) und dem globalen Nichtverbreitungsregime betrifft. In diesem Punkt hat sich die russische Haltung gegenüber Nordkorea nicht geändert und wird sich wohl auch nicht ändern.

Link: https://38north.org/2014/05/avorontsov050814/

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung