Das ist es. Kurz und knapp formuliert:

Mephistopheles, Datschiburg, Mittwoch, 22.06.2022, 17:17 (vor 14 Tagen) @ Joe681429 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 22.06.2022, 17:30

Er hätte natürlich auch warten können, bis das friedliebende, westliche Verteidigungsbündnis in die Ukraine, Georgien, vorgerückt wäre. Dann hätte er, bei einem Angriff auf die beiden Staaten, den Krieg mit der NATO gehabt, bei voller konventioneller Unterlegenheit ( dabei versagt seine Armee bereits in der Ukraine, zumindest sieht er eine Chance gegen die Ukraine, gegen die NATO hat er keinerlei Chancen ).

Hätte er mich gefragt, ich hätte ihm empfohlen sofort bedingungslos zu kapitulieren, den Chinesen einen ordentlichen Teil an Sibirien abgetreten, ein paar Inseln den Japanern, die ethnischen Russen aus Asien in den europäischen Teil ubergesiedelt, Kaliningrad an die Polen, Karelien an die Finnen, das Arktische Meer an die Kanadier.

Und in 70 Jahren, mit viel Fleiß, würden die Russen im besten Russland aller Zeiten leben, von der Welt bewundert und hoch geachtet.

1. Russland kann nicht verlieren
2. Das Beste für den Westen wäre es gewesen, wenn Russland kurz und schnell gewonnen hätte. Was die Medien verbreiten sind die Wunschvorstellungen des Wahrheitsministeriums. Natürlich werden die eigenen Wünsche immer dem Gegner unterstellt, daran erkennt man die Handschrift des Wahrheitsministeriums. Dann hätte der Westen noch eine Chance gehabt auf den Fortbestand des Wertewestens, wenn auch erheblich gerupft,
3. So sieht es derzeit nicht aber aus. Also ist der Wertewesten passe, denn Russland kann nicht verlieren.
4. Wenn Russland aber nicht gewinnen kann, jedoch auch nicht verlieren kann, erleben wir die letzten Tage der Zivilisation.

So sieht`s aus.

PS: Habt ihr Erfahrungen mit Rottweilern? Normalerweise ganz liebe Hunde. Aber wisst ihr, was los ist, wenn man einen Rottweiler in die Enge treibt und er nicht aus kann?

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung