vielleicht - oder evtl. auch nicht?

reefan, Dienstag, 12.10.2021, 16:33 (vor 10 Tagen) @ Mephistopheles248 Views

Dein Beitrag ist ein sehr schönes Schulbeispiel für die Suche nach der blauen Blume.
vielleicht auch lediglich der Versuch, nicht jede Hoffnung zu zerstören. Manche können damit nicht besonders gut umgehen.
Wer weiß das schon?


siehe:

"Gehirnforscher nennen es auch „unrealistischen Optimismus“, was im Endeffekt nichts weiter bedeutet, als dass bei der Mehrheit der Bevölkerung essentielle Teile des Gehirns einfach herunterfahren, wenn sie mit der Wahrheit konfrontiert werden. Die Leiterin einer jüngst durchgeführten Studie, mit der dieser Sachverhalt nun durch Messungen der Gehirnaktivität belegt werden konnte, macht dieses zuvor umstrittene Phänomen sogar für den Ausbruch der Finanzkrise im Jahre 2008 verantwortlich"

...

Die Mehrheit der Bevölkerung lebt laut jüngster Erkenntnisse der Gehirnforschung in einer Fantasiewelt, die auch als „unrealistischer Optimismus“ bezeichnet wird. Kurzum: Der Stirnlappen (präfrontaler Cortex) wird einfach heruntergefahren, wenn Meldungen herein flattern, die sich nicht mit ihrer Wohlfühlwelt vereinbaren lassen.

Gehirnforschung: 80% der Menschen können besorgniserregende Meldungen überhaupt nicht verarbeiten

Deswegen: nimm den Menschen nie die letzte Hoffnung.
(und außerdem könnte sowieso alles auch ganz anders kommen... - wir sind alle keine Hellseher)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.