Ewigkeitskosten hier = Barwert der jährlichen Aufwendungen

paranoia, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Freitag, 08.10.2021, 00:18 (vor 12 Tagen) @ Manuel H.596 Views

Hallo Manuel H.,

Ewigkeitskosten als Außenstehender kannst Du als jährlichen Aufwand oder als Abschlagsbetrag für alle zukünftigen jährlichen Aufwendungen ansehen.

Dieser einmalige Abschlagsbetrag ist nichts anderes als der Barwert der jährlichen Aufwendungen.

Kleines Problem:

In einem Umfeld mit positiven Zinsen führt die Abzinsung dazu, dass der Einfluss späterer Zahlungen durch die Diskontierung immer weiter abnimmt.

Bei einem Diskontierungszinssatz von Null gibt es keine Diskontierung mehr.
Dann ist der Barwert einer unendlichen Reihe gleich Unendlich.

Auch als Nichtmathematiker kann man sich soetwas mit Excel veranschaulichen.
Nimm eine Tabelle.
Zelle D1: Dein Diskontierungszinsatz, als z.B: 0,01 für 1%

Spalte A: Entfernung der Zahlung in Jahren (1,2,3,....)
Spalte B: Zahlbetrag (z.B. €100,-)
Spalte C: Barwertfaktor =1/(1+d1)^(Entfernung der Zahlung in Jahren aus Spalte A)
Spalte D: Wert aus Spalte B mal Wert aus Spalte C
Spalte E: Summe aller bisherigen Barwerte aus Spalte D

Setz den Zinssatz auf 5% und schau Dir an, wie der Barwert weiterer Zahlungen immer weiter fällt, so dass die Gesamtsumme immer weniger steigt (sie konvergiert!)

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.