Gerne! und Richtig: Stand-By mit 1,5W Notbeleuchtung geht nicht. (mkT)

der_Chris, Nördl. Ruhrgebiet, Donnerstag, 07.10.2021, 16:59 (vor 15 Tagen) @ Wayne Schlegel1273 Views

Man verfüllt nur große Schächte, die sich aus dem generellen Geländebild über Tage als problematisch erweisen, wenn sie einstürzen. Der Rest flutet sukzessive mit Wasser und rutscht über die Jahre einfach zusammen, sodass dann daraus die sog. Bergschäden entstehen, also der Geländeversatz über Tage.

Meine Bleibe und das zugehörige Umland sind in den letzten 13 Jahren fast 9 m nach unten "gerutscht"

Eine Grube über Zeit abbaufähig zu halten, wäre kostenseitig nicht tragbar. Die ganzen Kosten drumrum verschlingen mehr, als die moderne Abbaumöglichkeit kostet.

Genaue Kosten kenne ich nicht, aber ich würde sagen der reine Abbau vor Ort in der Strecke macht sicher nicht mehr als 20% der Kosten pro Tonne Kohle aus. 80% der Kosten sind Unterhalt der Peripherie.
Deswegen saufen die Dinger einfach ab [[applaus]]

--
Gruß
Der_Chris
Corona ist ein Intelligenztest - Wer durchfällt, wird geimpft!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.