Abwärts geht es im Ruhrgebiet und in Lüneburg

paranoia, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Donnerstag, 07.10.2021, 18:39 (vor 20 Tagen) @ Wayne Schlegel1263 Views

Hallo Wayne Schlegel,

infolge von Schwarzbergbau und nicht verfüllten Stollen waren große Teile der A2 im Ruhrgebiet eine Achterbahn. Mittlerweile ist die A2 in den letzten 20 Jahren im Ruhrgebiet durchwegs 3-spurig und die Strecke ist in Folge der Renovierung wieder flach geworden.

Eventuell findet man das Gefühl von Bergschäden auf der A42 noch zwischen dem Rhein und dem ABK Duisburg-Nord - für Fahrwerkstests muss man nicht unbedingt zum Nürburgring fahren. [[top]]

Lesenswert:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ewigkeitskosten

Ohne Strom läuft das Ruhrgebiet voll!

https://www.waz.de/region/rhein-und-ruhr/wenn-die-pumpen-stillstaenden-id12358775.html


In Lüneburg gibt es ein Haus, das innerhalb eines Jahres keine Zugangstreppe mehr brauchte.

Alles in allem ist das aber harmlos gegenüber den amerikanischen "sinkholes" - na ja, mal von den jüngsten Ereignissen in Erftstadt abgesehen...

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.