Der pathologische Zeitgeist lässt sich nicht durch Organisation heilen.

trosinette, Mittwoch, 05.05.2021, 08:54 (vor 51 Tagen) @ Beo2380 Views

Guten Tag,

Wenn Einer oder ein Dutzend an der Spitze des Staates, der riesige Machtfülle besitzt (= Blanko-Vollmacht der Bürgen), die Schrauben locker hat, dann ist es für Alle verheerend. Wenn es aber bei 80 Tausend in einem 80 Millionen Volk der Fall ist, wo alle über alles Wichtige mitentscheiden, ist es unbedeutend.

Der Eine ließe sich beseitigen. Wenn ich mich recht entsinne, hat Thomas von Aquin den Tyrannenmord legitimiert.
80 Millionen pathologische Zeitgeistler an den Hebeln der Macht kann man dagegen nicht loswerden.

Das Thema, wie es mir vorschwebt, ist ziemlich umfangreich ...

Die Details interessieren mich nicht sonderlich. Von mir aus könne wir gerne alles, was Dir vorschwebt, ausprobieren. Ich werde mich keiner Weltrettung in den Weg stellen.

Ich meine nur leider zu wissen, dass wir primär kein organisatorisches Problem haben. Du frickelst mit Deinen Rezepten nur an der Spitze des Eisberges. Unser Problem ist unsere Haltung zur Welt. Geistesgeschichtlich hat sich da in den vergangenen Jahrhunderten unheimlich viel getan (siehe auch @Taurec).

Wir sind neuerdings nichtmehr Teil eines geheimnisvollen Ganzen. Wir halten uns für das Größte und Wichtigste überhaupt. Wir stehen über allem, wir sind der Nebel der Welt, alles steht uns zu Diensten, alles ist von uns steuer-, regel- und kontrollierbar, es gibt keine Probleme, es gibt nur Lösungen, mit den richtigen Rezepten ist der Himmel auf Erden machbar, anything goes, the sky's the limit, vorwärts immer rückwärts nimmer. Eine Spezies mit dieser Haltung wird vom "Großen Ganzen" ausradiert. Und direkte Demokratie dürfte daran auch nichts ändern.

Einer der Herrscher über die Welt (mein Nachbar) lässt vor der Tür den Moment gerade einen Baum abgesägt - könnte ja bei Wind ein Ast auf sein Dach fallen.

Ich habe mich mit dieser Vision sehr eingehend beschäftigt, und weiss deshalb, worüber ich schreibe. Es wird die Zukunft sein.

Das ist mir klar. An Selbstsicherheit und den von mir oben aufgeführten pathologischen Symptomen des Zeitgeistes hast Du keinen Mangel.

Wenn es die Zukunft sein wird, kannst Du Dich ja zurücklehnen und die Seele baumeln lassen. Dieses Erfolgskonzept praktizieren andere Spezies seit 200 Mio. Jahren. Seele baumeln lasse schaffen wir aber nicht, weil wir zwanghaft unaufhörlich ohne Ende bis zum Ende vorwärtsstreben.

Ich kranke leider auch an den pathologischen Symptomen des Zeitgeistes. Selbsterkenntnis ist aber bekanntlich der erste Schritt zur Besserung.

Mit freundlichen Grüßen
Schneider


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.