Ich nehme alles, wie es kommt.

trosinette, Montag, 03.05.2021, 14:26 (vor 15 Tagen) @ Beo2653 Views

Es kommt nur noch darauf an, WER herrscht im Staate. Ich plädiere für eine Form von *Direkter Demokratie* (Basisdemokratie) .. noch besser als in der Schweiz.

Von mir aus können wir gerne Basisdemokratie ausprobieren. Ob die Basis ein Garant für weise Entscheidungen ist, die uns in eine heile Zukunft geleiten, bezweifle ich allerdings. Wenn Entscheidungen unangenehm werden, kann man ja immer wieder neu entscheiden. Über die Schuldenbremse wird auch neu entschieden.

Mir würde der unaufhörliche Wahlkampf, die andauernde Propaganda und die ständigen Diskussionen, die den endlosen basisdemokratischen Entscheidungen vorausgeht, auf die Nerven gehen. Wer entscheidet überhaut über was basisdemokratisch entschieden wird?

Im Endstadium meiner akademischen staatstreue war ich Monarchist. Wer im Staat herrschen will, muss meiner Ansicht nach eine Schraube locker habe und mir ist es lieber, wenn nur einer eine Schraube locker hat, als gleich die ganze Basis. Ein Bekannter, der mir einst die Monarchie intellektuell schmackhaft gemacht hat (ähnlich wie @Taurec, wenn ich mich nicht irre), nimmt sich lieber vor der Pranke des Löwen in Acht, als von einem basisdemokratischen Rattenschwarm drangsaliert zu werden.

Zurzeit lehne ich staatlich Herrschaft generell ab. Natürlich nur in der akademischen Diskussion. In der Bewältigung meiner Lebenswirklichkeit spielt es, wie die meisten akademischen Diskussionen, keine nennenswerte Rolle.

Mit freundlichen Grüßen
Schneider


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.