Die Beglücker vergessen immer zu sagen, wieviel sie ruinieren, umerziehen oder eliminieren müssen auf dem Weg zu ihrer Vision (owT)

Odysseus, Samstag, 21.11.2020, 20:22 (vor 9 Tagen) @ Amos957 Views

Deutsch: http://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&u=https%3A%2F%2Fwww.forbes.co...


Vor allem, weil sie nicht gewahr sind, dass sie das verursachen. Zumindest nicht die Schreiber solcher Zeilen. Das machen dann u.a. Unternehmen , die auch ein Black im Namen haben.

Wieviel Dutzendmal gab es diesen alten Wein in neuen Schläuchen?
Jede 30something Generation bastelt mindestens eine Version.
Immer angepasst an den jeweils gegenwärtigen Alarmismus bzw. die Szenarien, wie schlecht es doch um die Welt bestellt ist. verbreitet mit den jeweils gegenwärtigen Kommunikationsmethoden. Nach zwei Abschnitten habe ich hier schon genug. Nach Larry Fink kommt dann noch George Floyd.
Weiterhin sind schon massenhaft ideale Verhaltensregeln eingestreut, ohne die es dann keine Zertifizierungen gibt. Sätze wie: "So wie Harvard gezeigt hat, dass Nachhaltigkeit gut für Unternehmen ist, ist es auch für uns als Menschen gut, zu positiven Veränderungen beizutragen, was unsere geistige und körperliche Gesundheit sowie unsere berufliche Leistung betrifft" sind die Leimruten, die leider viele nicht als solche erkennen.
Das Schlimme: Sie meinen das Ernst, ihre kaum zu bändigende Begeisterung ist nicht gespielt.
Guter Einblick in den interlektuellen Feind von Freiheit und Selbstbestimmung, sofern ein möglichst großer Teil der Menschheit in diesen Genuss kommen soll.


Gruß Odysseus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.