Wie weit hast du dich in die Thematik der "Lebensversicherungen" eingearbeitet?

Olivia, Mittwoch, 12.01.2022, 20:17 (vor 11 Tagen) @ SevenSamurai835 Views

Da gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Vertragsgestaltungen.
In der Regel werden speziell Kapitallebensversicherungen auch so abgeschlossen, dass die Hinterbliebenen versorgt werden.

Wenn also der Versicherungshalter verfrüht verstirbt (es sterben derzeit auch viele junge und mittelalte Menschen), dann muß die Versicherung ZAHLEN.
Sie kommt nur aus der Zahlungsverpflichtung heraus, wenn sie das genauso macht, wie die französische Versicherung.

Und jetzt rechne mal hoch, wie deren Zahlen aussehen, wenn viele Menschen "verfrüht" versterben.

Der einzige Vorteil, den Versicherungen aus so einer Sache ziehen könnten liegt bei Rentenversicherungen, wenn dort ausgeschlossen wurde, dass z.B. mindestens... xy Jahre eine Hinterbliebenenversorgung stattfindet, wenn der Versicherungsnehmer verfrüht verstirbt.

Aber einen solchen Passus wird jeder, der in eine private Rentenversicherung einzahlt, selbstverständlich mit hinein nehmen.... denn ansonsten wäre z.B. bei einem Unfall das gesamte Geld weg.... also kommt ein entsprechender Passus in die Versicherung rein...

Für die Lebensversicherungen und die Berufsunfähigkeitsversicherungen kommen da ganz krasse Zeiten, wenn die Zahlen, die sich im VERS zeigen, realistisch sind.

Genauer gesagt: Corona könnte sowohl das Ende der Pharmariesen als auch das Ende der Versicherungsriesen einläuten....

Warten wir es ab!

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.