Mix aus Strafzahlung, wenn möglich und Auswanderung.

eesti, Schwedt und Cranz(Ostpreußen), Mittwoch, 12.01.2022, 14:41 (vor 6 Tagen) @ SevenSamurai1484 Views

Meine Frau und die 5 Kinder werden dann nach Rußland auswandern, wir haben inzwischen alles vorbereitet und ein Probewohnen verlief problemlos.
Wir würden monatlich ca. 1500 Euro Wohnkosten sparen, aber 500 Euro weniger Kindergeld bekommen.


Ich werde, wenn möglich, irgendwie die Impfung verweigern, Strafen in Kauf nehmen, wenn eine Beschäftigung dann noch Sinn macht. Notfalls wandere ich ebenfalls auch aus, habe aber noch keinen Zweitpass, was aber dann relativ schnell änderbar wäre.
Ich sehe durch die Bundesdiktatoren die geringere Gefahr, Strafen würde ich bezahlen, aber wenn ich nicht mehr zur Arbeit darf, dann muß ich auch auswandern oder einen verständnisvollen Arzt suchen, was schwierig werden dürfte.
Man kann ja länger psychisch krank werden, aber das reicht definitiv nicht bis zur Rente.
Aber vielleicht ist nach 1-2 Jahren Krankheit alles wieder gelassener und ich gehe dann wieder zur Arbeit.
Ich warte erstmal ab, wie die Impfmafia (also ihre gekauften Politiker) weiter vorgehen wird.

--
MfG
LR

Alles ist ein Windhauch.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.