Hallo Tob, hundertprozentiges Wissen wäre schön, aber davon ist die Menschheit wohl doch noch etwas entfernt

Amos, Mittwoch, 18.11.2020, 10:43 (vor 13 Tagen) @ Tob780 Views

Drei Typen von Transfer sind bisher definiert:
allgemeine Transfers, die in allen Zellen auftreten, wie DNA zu DNA (Replikation),

DNA zu RNA
(Transkription) oder RNA zu Protein (Translation),

spezielle Transfers wie RNA zu DNA, ein umgekehrter Transkriptionsprozess, der von RNA-Viren genutzt wird,

und ungewöhnliche Transfers, die Proteininformation in DNA, RNA oder Eiweiß konvertieren.

Diese „Rückübersetzung“
von Protein in DNA oder RNA sollte eigentlich unmöglich sein, da Information wegen der Degeneration des genetischen Codes verloren geht, doch es gibt ein Beispiel für einen begrenzten Informationstransfer zwischen Eiweißen, die Prionen.


Was macht Dich so sicher, dass es keine weiteren nebenläufigen subsequent Transfers gibt, die durch die Impfung ausgelöst werden können und eventuell erst eine Generation später Folgen hat?

Wobei ich zugebe, dass man zwischen hypothetisch "schlimmen Folgen" und "guten Folgen" differenzieren muss.

Ich habe gestern mit einer Krankenschwester gesprochen, von der ich sehr viel halte, ihre Antwort warum sie sich impfen lassen wird, hat mich erstaunt. Sie sagte: "Weil ich keine Kinder mehr bekommen werde, sonst würde ich mich nicht impfen lassen."

Viele Grüße
amos


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.