Biontech und Paul-Ehrlich-Institut antworten nicht!

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Dienstag, 17.11.2020, 14:25 (vor 10 Tagen) @ FOX-NEWS3191 Views

In einem Telefon-Interview schildert der Toxikologe Prof. Dr. Stefan Hockertz die Problematik mit mRNA-Impfstoffen:

https://www.youtube.com/watch?v=RJue8CKkD8M&t=101s

Prof. Dr. Hockertz sagt, dass wir es hier mit einem neuen Impfprinzip zu tun hätten, die Verwendung von Messenger-RNA sei noch nie für den Menschen zugelassen worden. Es handele sich um ein völlig neues Prinzip, fremdes genetisches Material in menschliche Zellen einzubringen, um dort abgelesen zu werden. Das Spike-Protein des Virus soll auf der Oberfläche unserer Zellen dargestellt werden, um unserem Immunsystem eine Infektion mit diesem Virus vorzugaukeln.

Hockertz: "Dieser Vorgang greift zwar nicht in unsere DNA, aber in unsere Protein-Biosynthese ein." Es handele sich um einen Eingriff in die Regulation unseres Organismus, ein Vorgang, der genau beobachtet werden müsse. Man wisse z.B. nicht genau "wie oft abgelesen wird". Unser Organismus verfüge über RNA-abhängige RNA-Polymerasen, Enzyme, die in der Lage seien, RNA wieder RNA herzustellen. Niemand wisse, was passieren könnte, wenn sich diese RNA evtl. vermehre. Es wären keinerlei toxikologische Prüfungen vorgenommen worden, man habe kein Wissen über Vererbbarkeit.

Sowohl von der Firma Biontech noch vom Paul-Ehrlich-Institut hätte er eine Antwort auf diesbezügliche Fragen bekommen.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.