Das ist zu kurz

Mephistopheles, Datschiburg, Mittwoch, 24.11.2021, 17:57 (vor 2 Tagen) @ Miesepeter468 Views

Insgesamt kann man am Ende eines debitistischen Zyklus beobachten (m.E.), dass das Herrschafts- und Koordinationsmittel "Geld"seine Funktion (Leistungserzwingung) nicht mehr erfüllen kann. Damit muss ein neues Herrschafts- und Koordinationsmittel her, um die Massengesellschaft vor dem völligen Zusammenbruch zu bewahren. Dieses Mittel lautet "Kommando", direkter Zwang ersetzt indirekten Zwang. Ein alter Hut, die hohen Reibungsverluste sind bekannt, die Kollateralschäden ebenso. Die Umsetzung ist schon im Gange, angestrebt wird eine Mischform Kommandowirtschaft mit marktwirtschaftlichen Restanteilen (analog China).
Hiermit kann - bei ausreichender Gewaltanwendung und Konzentration auf das Wesentliche - der totale Zusammenbruch über mehrere Dekaden gestreckt werden. Genauer, solange wie der Wille zur Aufrechterhaltung des notwendigen Zwangs mit anderen Mitteln als Schuldendruck vorhanden ist.

In den USA dauerte das Goldverbot von 1933 - 1974, in Deutschland von 1923 - 1955, in Russland von 1917 - 1991(?).

Diesesmal ist jedoch eine Aufhebung des unmittelbaren Zwangs und Abbau des Schuldendrucks unmöglich. Es fehlt einfach die billige Energie.
Es wird also weltweit nie mehr einen Wirtschaftsaufschwung über das Niveau von 1989 geben, es sei denn, es gelingt noch ein Durchbruch bei der Kernfusion. Das ist aber ein weiter Weg hin, nachdem neulich ganz stolz berihctet wurde, dass ein ein Ertrag von o,7l Erdöl pro engesetzten 1l Erdöl (natürlich alles umgerechnet) erzielt wurde, wobei natürlich nicht erwähnt wurde, dass bei Beginn des Erdölzeitalters 159l Erdöl gewonnen wurden pro eingesetztem 1l.

Wenn sich das so, wie es derzeit aussieht, nicht ändert, dann führt das zu einem nicht enden wollendem Downsizing der Wirtschaft, bis wir wieder auf einem Level etwa Mitte des 19. Jh. angekommen snd.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.