"Kopfschuss & Zuversicht" trifft es recht gut, wenn von außen betrachtet.

Olivia, Sonntag, 04.04.2021, 13:37 (vor 13 Tagen) @ Ashitaka469 Views
bearbeitet von Olivia, Sonntag, 04.04.2021, 13:43

Hallo Ashitaka,

"....Ich setze mich zunehmend dem gesamten Spannungsfeld (privat wie beruflich) aus, versuche keine Balance mehr zu erzwingen. Nur so bleibt man auf dem Pfad, fällt man weder nach Innen, noch im Äußeren. Mich ekelt jedes Sinnbild einer blossen einkehrend-meditativen oder in Panamaland aufwartenden Hippi-Erleuchtung / Heilwerdung, dem "so tun als ob" nicht beide Spannungspole - im Inneren wie Äußeren - zur Begründung des Gegensatzes und den in zeitlicher Hinsicht gepflasterten Weg durch dieses Feld hindurch zugleich von Nöten wären, an. Ich lerne die zunehmende Unruhe lieben zu lernen, gönne es mir im Zweifel "nicht mehr das richtige zu tun". Der Saturn hat mich nicht fest im Griff".....

Das freut mich. Aber müssen wir das nicht alle? Und dies jederzeit? Sicherlich gibt es immer mentale und geografische Fluchtmöglichkeiten. Diese werden auch von vielen ergriffen, aber sie sehen für jeden anders aus.

...."In Wirklichkeit passiert nichts, sterben Menschen wie jedes Jahr an Influenza oder eben nicht....."

Es passiert in Wirklichkeit extrem viel :-) Schau aus dem Fenster. Die Straßen sind leer, Geschäfte geschlossen, Fluggesellschaften und Restaurants pleite. Ob das jetzt WEGEN, MIT TROTZ oder OHNE das Virus passiert, das ist völlig nebensächlich! Es passiert! Und keiner kann sich den Auswirkungen entziehen. Diese Ereignisse werden eine Generation prägen! Aber der Umgang un die Verarbeitung werden sehr unterschiedlich sein.

...."Es war den global vernetzten Beratungsgesellschaften der kompetenz- und datenlosen Regierungen und Oppositionen (von Washington über Moskau bis Peking) enorm wichtig, ein den weitreichenden Einschränkungen Akzeptanz schenkendes (gar Hochachtung im Falle des zivilen Gehorsams verleihendes) Krisenwewusstsein zu wecken...."

Aber natürlich! Läuft ja auf allen Kanälen! Würdest du anders vorgehen, wenn du ABSOLUTE, weltweite Aufmerksamkeit erlangen wolltest? Wofür auch immer?

".... (im schlimmsten Fall: Warnapp- und Spritzmirirgendwas-Geilheit). Und an dieser Psychose hälst du dich mit solchen Sätzen fest bzw. versuchst andere festzuhalten:...."
"Für UNS sind Aussagen, dass es sich bei Covid um eine "normale Grippe" handelt, SCHWACHSINNIG!"
[/i]

Ich binde niemanden fest und halte auch niemanden fest! Ich spreche lediglich etwas aus, was an einigen Stellen nicht gerne gehört wird und starke Emotionen auslöst.

...."Genau so, die Pandemie als eine bloße Simulation, ein "so tun als ob" ohne saubere Faktenlage bzw. schon im Ansatz nicht besorgniserregender Zustände begreifbar machen....."

Da trennen sich unsere Einschätzungen! Wie weit es sich um eine weltweit verbreitete Seuche oder lediglich eine weltweit verbreitete Angst vor der Seuche handelt, das kann ich nicht einschätzen. Ich lebe in D und bin auf "Nachrichten/Informationen" jeglicher Coleur angewiesen. Diese stelle ich gegenüber, analysiere sie und treffe meine Einschätzung. Ich gehe davon aus, dass du das ähnlich machst und daraus DEINE Schlüsse ziehst. Selbstverständlich sehe ich, welchen "Nutzen" die Pandemie für bestimmte Strategien hat. Allerdings bin ich auch der Ansicht, dass eine reine "Gehirnseuche" diesen Nutzen nicht erbringen kann. :-) WO und WANN dann "Präzedenzfälle" entstehen werden, das kann ich bedauerlicherweise ebenfalls nicht einschätzen, daher bin ich vorsichtig! :-)

"...Das ist der Weg. Kopfschuss & Zuversicht. Es ist noch ein weiter, zunehmend verstörrender Weg bis zum debitistischen Abbruch. Das Gefühl, dass sich das Gewohnte zersetzen wird, obwohl bis auf das deutlicher werdende Kopfschuss-Zuversicht-Gefälle mit den kommendenen Spektakeln, gar nichts passieren wird. Deshalb Kriege die gar nicht mehr stattfinden, die in Wahrheit Absatzverträge sind und uns als unerwartete Eskalation verkauft werden. Als hätte jeder Staat, jedes Militär heute noch seine eigenen Finanziers, Berater und Rüstungshoheiten.[[zwinker]]...."

Trifft hoffentlich weiter für die Industriestaaten und viele andere zu. Wenn ich an die Ukraine und an Syrien etc. denke, dass empfinde ich es als zynisch. Stellen wir uns einfach vor, sie sind dir entfallen.

"....Nehm es dir bitte zu Herzen. Ich hab dich nicht umsonst getreten...."

Ashitaka, du kannst mich nicht treten. Ich bin ein Avatar. Mit "Tritten" triffst du nur dich selbst. Ich bin nichts anderes als ein Gebilde deiner Projektionen. Das versuchte ich, dir zu sagen.

Aus meinen schriftlichen Äußerungen kannst/wirst/willst du Dinge entnehmen die dich ärgern, erfreuen, gleichgültig lassen oder sonstige Gefühle hervorrufen. Es sind Deine Gefühle, Deine Einschätzungen.

"....Ich lerne die zunehmende Unruhe lieben zu lernen, gönne es mir im Zweifel "nicht mehr das richtige zu tun". Der Saturn hat mich nicht fest im Griff"....."

Kannst Du dir vorstellen, dass dies auch andere so tun? Die Überzeugung, die EINZIGE Wahrheit "gepachtet" zu haben, kann sehr hinderlich sein!

Danke für alle Anregungen und schöne Feiertage. :-)

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.