:-) - Oh ja, und vielleicht weiß ich selbst noch nicht einmal etwas davon? :-)

Olivia, Samstag, 03.04.2021, 13:31 (vor 19 Tagen) @ paranoia1331 Views

Schau mal, ich bin von Menschen umgeben, die sich Tests kaufen und sich impfen lassen. Das nennt man Familie und Freunde. Vielleicht habt ihr ja so etwas nicht? Oder ihr wohnt im Walde?
Ich gelte mit meinen "Ideen" sowieso als "Sonderling". Gerade heute erzählte mir eine Freundin wieder ganz stolz, dass sie sich "trotzdem" mit Astrazeneca hat impfen lassen. Das ist übrigens eine Frau, die gut recherchieren kann...... Auch eine meiner Schwestern sagte ganz stolz, dass sie sich mit "dem schlimmen" Impfstoff hat impfen lassen.

Wenn ich mir sicher wäre, dass die "Impfungen" einen Sinn hätten und nicht schädlich wären, dann würde ich mich sicherlich impfen auch lassen. Mich stören die Informationen, die ich über die westlichen Impfstoffe erhalten habe. Andere stören sie überhaupt nicht. Die Leute haben die "Schnauze" voll und sagen "basta".

Da ist so eine App wirklich noch das kleinere Übel... Wobei ich mich wirklich frage, wozu sie nützlich sein soll, denn ein diagnostizerter Infizierter ist entweder 2 Wochen in Quarantäne und dann gesund oder er liegt in der Klinik/oder zu Hause und ist krank. Danach dürfte die Ansteckungsgefahr (nach heutigem Wissen) zumindest gebannt sein.

WEN also soll die App herausfinden? Die Kranken, die zu Hause liegen? Oder diejenige, die zu Hause Quarantäne machen? Oder soll sie noch 1 Jahr nach der Infektion vor "solchen" Leuten warnen?

Vmtl. habe ich erheblich weniger "Berührungsängste" als ihr. In jeglicher Beziehung!
Bin alt. Da sieht man die Dinge mit erheblich mehr Schattierungen.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.