Staatliche Plots...

Domino, Samstag, 01.06.2024, 14:43 (vor 13 Tagen) @ Odysseus2584 Views

Hallo Odysseus,

vielen Dank für deine Einschätzungen zu meinem Beitrag! Ich möchte direkt deinen letzten Absatz kommentieren:

"Spielst du auf einen Plot an, um dem Staat mehr Handhabe zu geben gegenüber den Islamisten?? Wohl kaum, wie das Herunterspielen der Kalifatsdemo samt extremen Gewaltdrohungen per Mikrofon zeigt. Im Gegenteil, die Linie "Opfer selbst schuld - Extremisten treffen aufeinander - Einzelfall" zeigt eher: Weiter so mit der Destabilisierung Deutschlands."

1. Ja, ich spiele auf einen Plot des Staates an, da wir permanent von solchen Plots "unseres Staates" (Migration, C19, Polizeigewalt, Justizversagen, Kampf gegen Rechts etc.) heimgesucht werden. M.M.n. stehen die "Großkopferten" (GK) unseres Staatsgebildes mit dem Rücken an der Wand und suchen schon seit Jahren nach passenden Events (3. WK, Bürgerkrieg, 2. Pandemie etc.) um Ihre Köpfe aus der Schlinge zu ziehen. In wievielen Staaten des Westens spielen sich ähnliche Plots ab? Der bereits besprochene Art. 115 des GG könnte ein solcher Fall sein, bei dem von der Verantwortlichkeit und Rechenschaftslegung dieser GK bei einem passenden Event abgelenkt werden kann. Der 3. WK steht bereits vor der Tür und wird nahezu täglich von unverantwortlichen Entscheidungen der Bundesregierung und des Bundestages befeuert. Merkel hat 2014 mit den unkontrollierten Migrationsströmen hauptsächlich junger moslemischer Männer vielleicht den Grundstein für einen potentiellen und grausamen Bürgerkrieg in unserem Land gelegt? Viele junge Männer (ohne Frauen) bedeuten Krieg!? Wieviele Menschen wurden seit 2014 von diesen männlichen Migranten vergewaltigt, verletzt oder gar getötet - und dies in Friedenszeiten?

2. Zu den Polizisten und dem Angreifer: der Zeitpunkt des Angreifers ist scheinbar schlecht gewählt - die Polizisten sind gerade im Anmarsch und der Veranstaltungsort eher schlecht besucht. Falls der Angreifer ein eigenes Ziel gehabt hätte, wäre eine größere Menschenmenge (kennen wir aus der Vergangenheit), welche in Panik geraten wäre, sicherlich vorteilhafter (mehr Opfer, kein Schußwaffengebrauch der Polizei) für ihn gewesen. Der Angreifer hatte ja auf dem Video die Geduld sich im Vorfeld alles genau anzusehen. Wenn dies ein Plot gewesen wäre, dann ist der gezeigte Zeitpunkt des Angriffes weitestgehend und mit "überschaubaren" Kollateralschäden von der Polizei unter Kontrolle gebracht worden.

3. Werden nach diesem gut dokumentierten Angriff noch weitere "Rechtspopulisten" noch ihre Finger und ohne Angst in die offene "Migrationswunde" legen? Wird Herr Stürzenberger direkt morgen wieder - ohne Angst zu haben - weitermachen?


Mit allerbesten Grüßen

Domino


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung