Die BPE hat nahezu immer mit solchen Gefahren zu rechnen - dadurch sind sie professionell aufgestellt und abgehärtet

Odysseus, Samstag, 01.06.2024, 13:19 (vor 21 Tagen) @ Domino2922 Views

Folgende meiner Eindrücke sind bisher (soweit ich es in diesem Faden überlesen haben sollte) nicht genauer beleuchtet worden:

1. der Kameramann
2. der vermummte Helfer mit Maske, Brille und Kappe
3. die Polizei

Zu 1.:
Der Kameramann dokumentiert mit seiner Kamerafahrt die Bühne des Ereignisses. Er ist einer der Protagonisten, den wir auf diesem Video nicht sehen, welcher aber mitten im Geschehen agiert. Dessen plötzliche Bereitschaft und Unerschrockenheit hat mich stutzig gemacht. Er ist Zeuge der beginnenden Messerstecherei und filmt den Attentäter aus nächster Nähe (ca. eine Armlänge + Messer), wie dieser an ihm vorbeimessert, dann der Schwenk auf die am Boden ringenden Personen. Auch hier Unerschrockenheit (kein Zurückweichen) und keine Hilfsbereitschaft/Betroffenheit erkennbar.

Hier ist zu berücksichtigen, dass das Team schon seit Jahren bei jeder Veranstaltung mit Übergriffen rechnen muss bzw. diese schon zahlreich erleben musste.
Das geht durchaus in die Richtung Frontberichterstatter.
Zudem ist die Handhabung der veranstaltungen durch die Polizei höchst unterschiedlich.
Auch weil Videomaterial unerlässlich ist bei/für Anzeigen und gerichtliche Auseinandersetzungen. Gehe davon aus, dass hier ein gestandener Profi am Werk war.
Zudem bieten moderne Kameras hervorragende Qualität und Zoom-Möglichkeiten.


Zu 2.:
Bei 10.48 sieht man den vermummten Helfer genau zentriert im Bild. Wer trägt auf diesem Platz eine Maske? Ich habe keine weiteren Personen gesehen. Was zeigt mir JETZT ein Maskenträger in der Öffentlichkeit - Angst vor C19? Dieser Helfer trägt aus Angst (?) eine Maske und stürzt sich als einer der Ersten in die Messerstecherei? Wie wäre es hier mit der Maske mit dem Zweck der Vermummung einer Person, welche nicht erkannt werden soll?

Hier wird spekuliert, dass es sich um einen Antifa-Mann handelt, da diese gerne auch heute noch maskenvermummt erscheinen. Zudem erscheinen sie gerne bei Veranstaltungen der BPE, da ja politischer Gegner. Dennoch ist die ANTIFA ja gegen Islamisten. Natürlich kommt einem dabei auch ein Mitarbeiter vom Verfassungsschutz in den Sinn oder ein verdeckter Ermittler. Das wird sich noch klären.


Zu 3.:
Wo ist bei den Kamera-Rundfahrten die Polizei (15 Polizisten?) vor dem Attentat zu sehen. Die sind scheinbar auch im richtigen Moment "plötzlich" da?

Es waren sogar 20 Polizisten auf den verfügbaren Videos , die ein anderer Youtuber heraus arbeitet. Die Zahl ist plausibel, denn es sollte ja bald die Veranstaltung losgehen. Alle waren aber wohl noch im Frühstückspausen-Modus.
https://www.youtube.com/watch?v=Q36tlxRQXUQ


Und dann noch die Aussage von RA Haintz, das sogar CNN dieses Video gezeigt hat? Die Amis haben solche Szenen und vermutlich noch härtere im eigenen Land alle paar Minuten sendebereit...

Nun, da gibt es sehr viel im eigenen Land, was CNN nicht so gerne berichtet. Zur Ablenkung lieber Ausland. Deutschland als Lachnummer ist gerade sehr beliebt im Ausland.


Deshalb meine Frage: Cui Bono?

Spielst du auf einen Plot an, um dem Staat mehr Handhabe zu geben gegenüber den Islamisten?? Wohl kaum, wie das Herunterspielen der Kalifatsdemo samt extremen Gewaltdrohungen per Mikrofon zeigt. Im Gegenteil, die Linie "Opfer selbst schuld - Extremisten treffen aufeinander - Einzelfall" zeigt eher: Weiter so mit der Destabilisierung Deutschlands.

Gruß
Odysseus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung