Die Sucht nach unbeschwertem Leben hatte und hat noch ein weiteres, WEIT unterschätztes Übel zur Folge.

neptun, Dienstag, 26.03.2024, 03:18 (vor 18 Tagen) @ Odysseus769 Views

Weit unterschätzt wohl deshalb, weil es tief unter der Sphäre der Bewußtheit wirkt:

Nur eine Minderheit hat sich in den letzten Jahrzehnten den Umgang mit Freier Software und Freien Betriebssystemen zugemutet/gegönnt.

Eine noch weitaus winzigere Minderheit hat sich dem Smartphone verweigert. Dieses ist neben vielen anderen Übeln letztlich auch nichts wesentlich anderes als ein freiwilliger RFID-Chip, allerdings mit noch erweiterten Möglichkeiten.

Der Köder, daß einem mit Smartphone für jeden Sch... der A.... nachgetragen wird bzw. der Popo abgeputzt, verbunden mit Gruppenzwang und anderen psychologischen Mechanismen, machte und macht es möglich.

Genau diese Droge wurde als politisches Versprechen Jahrzehnte verabreicht: Kümmert euch nicht, lebt unbeschwert und sorgenlos - WIR bereiten und erhalten euch dafür den Boden.

Auch dem Smartphone ist dieser Drogencharakter zu eigen.

Weit unterschätzt ferner auch, weil solchen Text wie gerade hier kaum ein stolzer Smartphone-"Besitzer" lesen bzw. akzeptieren möchte. Smartphone-"Besitzer": Die Frage ist, wer hier wen besitzt!

LG neptun

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung