@Lydia - Ich stelle dir nochmals 2 Interviews hier ein. Offenbar betrachtet man Long Covid und Impfschäden als ähnlich.....

Olivia, Samstag, 18.06.2022, 12:32 (vor 17 Tagen) @ Lydia648 Views

Die Uni Marburg hat eine Anlaufstelle. Die befragten Personen mit Impfschäden haben natürlich die Erfahrung gemacht, dass "man" alles auf "Psyche" etc. abwälzen wollte. Sie fanden dann aber doch auch Ärzte, die ihnen beistanden. Vlt. ist der eine oder andere Hinweis für dich interessant.

Insgesamt ist das ganze Thema natürlich empörend und zum Jammern. Aussage des Wissenschaftlers im 2. Interview: "Ja, es ist jetzt sehr schwierig festzustellen, warum.... schließlich haben wir kaum noch Kontrollgruppen".....

Hier das erste Video:
https://www.youtube.com/watch?v=jjWeI3m2r14

Hier die beiden Frauen, die zusammen mit einem der Entwickler dieses Impfstoffes befragt werden. Bei den Aussagen über den Impfstoff schaut er zumeist nicht in die Kamera. Es schaut fast so aus, als ob ihm klar sei, dass diese Aussagen von etlichen "Kollegen" angezweifelt werden.

https://www.youtube.com/watch?v=c4bESwEZZwU

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung