Das ist ja das Problem! (mT)

DT, Montag, 03.08.2020, 08:50 (vor 51 Tagen) @ Mephistopheles1167 Views
bearbeitet von DT, Montag, 03.08.2020, 08:56

Solche Fotos sind immer hoch politisch! Denn wenn ein Drohnen- oder Helikopterfoto veröffentlicht würde, könnte ja jeder einfach nachzählen oder abschätzen. Einfach ein Quadrat zählen und dann schauen, wie groß die Fläche ist, wenn die Dichte gleich bleibt.

Angeblich gibt es zwischen Großem Stern und Brandenburger Tor 70 000 m², und die Polizei nimmt max 4 Leute pro m² an bei Events wie der Love Parade. Dann kommt man auf max 300 000 Leute.

Jetzt müßte es mal Bilder geben, die nicht aus einer bestimmten Perspektive sind und geclippt, sondern tatsächlich die gesamte Situation zeigen. Ich glaube, daß es mehr als die genannten 70 000 waren, aber sicher nicht über 1 Mio, sondern schon aus o.g. Gründen max 300 000. Da die Dichte aber nicht 4 pro m², sondern eher 1 pro m² war und die Fläche nicht komplett belegt war, glaube ich an eine Zahl von weniger als 70 000.

Weder bei den S21 Demos noch bei den Querdenken-Demos in Stuttgart hat die LPresse die Bilder analog zu Leipzig 1989 gezeigt, um den Leuten nicht zu zeigen, wieviele sie in Wirklichkeit sind! Dabei hätten ein paar Drohnenbilder schon die Wahrheit zeigen können...

https://protestinstitut.eu/zahlenspiele-wie-viele-haben-demonstriert/

Klar ist: wenn es "grade mal" 17 000 gewesen wären, würde die Politik heute nicht über die Einschränkung der Versammlungsfreiheit diskutieren. Die Tatsache, daß da etliche Tausende noch friedlich vor dem Kanzleramt waren, haben der Dx zu denken gegeben. Vielleicht kann sie sich jetzt, obwohl eiskalt und empathielos, etwas in Marie Antoinette reinversetzen, wie die sich damals gefühlt haben muß.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-demo-in-berlin-breite-kritik-an-teiln...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.