Bestes Beispiel ist doch aktuell Norditalien

Kaladhor, Münsterland, Freitag, 19.05.2023, 19:24 (vor 377 Tagen) @ Andudu2159 Views

Erst hieß es, wegen Klimawandel massive Dürre und die Seen wären leer....wenn man mal vor Ort war, waren die dagegen alles andere als leer.
Jetzt die Überschwemmungen ....

Dass das mal so gar nichts mit irgendeinem Klimawandel zu tun hat, sondern schlicht mit der Dummheit der Menschen, bis ins Flussbett hinein zu bauen, die Flussläufe aufs Maximalste zu begradigen und ansonsten aus "Umweltschutzgründen" Totholz usw. an Ort und Stelle zu belassen... da muss man sich wahrlich nicht mehr wundern. Das sind doch Katastrophen mit Ansage!

Hat man übrigens bei den verheerenden Waldbränden in Australien auch schon gesehen. Wenn keine Forstwirtschaft mehr stattfindet und der Wald nicht mehr gehegt und gepflegt wird, dann sammelt sich jede Menge knochentrockenes Totholz, Gestrüpp usw., dass dann brennt wie Zunder. Da reicht dann eine weggeworfene Kippe oder eine Glasflasche und schon kann das Inferno beginnen.

Ich sehe daran nur noch eines: Das die Menge der Intelligenz für diesen Planeten eine Konstante ist! Und je mehr Menschen hier herumwuseln, um so weniger bleibt dann halt pro Kopf übrig.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung