das ist nur nach genauer Einschätzung zu beurteilen

mh-ing, Samstag, 19.11.2022, 13:27 (vor 13 Tagen) @ Otto Lidenbrock3215 Views

Pauschal kann man das nicht bewerten, es hängt davon aus. Aus meiner Sicht und Erfahrung halte ich Immobilien für sinnvoll, aber eben in Anbetracht der Randparameter:

Halten - Behalten oder gar Zukaufen wenn:
- gute Lage mit hohem Wiederkaufswert
- gutem Immobilienzustand (saniert und energetisch auf dem Stand ab ENEV1995 oder höher)
- Wohnungen kleinformatig und flexibel
- Schulden unter 30%, Kaltmiete deckt mit viel Überschuss die Finanzierungskosten
- Rücklagen vorhanden, um Probleme/Mietausfälle zu deckeln

Verkaufen:
- schlechte Lage mit fallendem Umfeld => Mieten eher fallend als steigend! Verkaufsoption ungünstig
- Zustand der Immobilie erfordert Sanierung und Investition, energetisch alt
- Wohnungen großformatig, wenig flexibel
- Schuldenstand >50% des Werts
- keine Rücklagen
- Wohnung als Teil einer Eigentümergemeinschaft, da man für andere mithaftet

Ich halte viel von diesem "drei Speichen" System. Da ist einfach Besitz an Grund/Wohnraum angebracht und sinnvoll. Sofern möglich würde ich zusehen, falls man im Verkauf Geld erwirtschaftet hat, sich an Plätzchen außerhalb der Krisenregionen zu sichern. Sei es nur eine schöne Datscha irgendwo für Urlaub mit all den notwendigen Papieren für einen Daueraufenthalt. Dann ist man zumindest in der Lage, falls das Schlimmste kommt, abzuhauen, falls es nicht so kommt, hat man schöne Zeit an einem schönen Ort und verkauft es dann wieder.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung