mephistophelisch

Falkenauge, Donnerstag, 10.06.2021, 19:27 (vor 10 Tagen) @ Mephistopheles710 Views

Deine Vorstellungen sind mephistophelisch, wie Dein treffend gewähltes Pseudonym schon sagt.

"In Wirklichkeit ist Philosophie erst möglich ab dem Moment, in dem man sich der biologischen Naturgesetze, die uns und unser Verhalten steuern, bewusst wird."

Wie kann aus der bloßen materiellen Natur Bewusstsein entstehen? Das ist Aberglaube. Es fehlt jeder wissenschaftliche Beweis.
Wie kann jemand, der sich mit Rassen und Mäusen biologisch auf eine Stufe stellt, überhaupt philosophieren? Dies setzt voraus, dass sich der denkende Geist, der Viechern und dergleichen fehlt, über die Naturgesetze erheben kann.

Es geht auch nicht ums Philosophieren, sondern um kulturgeschichtliche Fakten, die Du in Deiner materialistisch-biologischen Beschränktheit überhaupt nicht wahrnehmen kannst und sie deshalb einfach kindisch nennst.
Das ist - mit Verlaub - ein kindisches, aber kein inhaltliches Argument.

Was lässt Goethe den Mephisto über das Denkvermögen des Menschen sagen?:
"Er nennt´s Vernunft und braucht´s allein,
um tierischer als jedes Tier zu sein."

Da hat er bei manchen schon recht, der echte Mephisto.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.