ja, aber

Fjord og Fjell, Mittwoch, 31.03.2021, 16:58 (vor 75 Tagen) @ Realist1215 Views

Guten Tag

Sagen wir du hast teilweise recht und GB "verschweigt" bzw. erkennt einige Nebenwirkungen mit Todesfolge nicht. Ok, mag sein. Aber wenn dir diese hypothetischen Toten nun ins Verhältnis mit den dank der Impfung nicht Gestorbenen setzen, sieht die Bilanz schon wieder einiges anders aus.

Die AstraZenica Impfung scheint, zumindest in England, sehr gut zu wirken und reduziert sowohl die täglichen Neuinfektionen als vor allem auch die täglichen Toten massiv nach unten.

Gruss
Realist

Guten Tag Realist

Verhinderte Erkrankungen und Todesfälle gegenzurechnen ist natürlich angebracht/legitim. Allerdings betreffen die Thrombosen und Gehirnblutungen nahezu ausschließlich jüngere (Frauen), welche in aller Regel ohne Vorerkrankungen ein sehr geringes Risikoprofil zwecks Corona aufweisen.

Gruß Fjord og Fjell


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.