"Realitätssinn" ist ja wohl das entscheidende!

valuereiter, Mittwoch, 31.03.2021, 11:26 (vor 17 Tagen) @ nereus1462 Views

was bringt es, in Ruhe bis 2023 die üblichen Zulassungsverfahren abzuarbeiten ...
... um DANN Impfstoffe gegen eine Pandemie zu haben, die wegen Herdenimmunität eh vorbei ist?

Sehr gut! Da schimmert doch noch eine Menge Realitätssinn durch.

und wer Sinn für die Realität hat, sollte erkennen, dass SARS-Cov-2 weder so harmlos ist wie eine normale Erkältung (oder eine durchschnittliche nicht-Spanische Grippe) noch derart gefährlich ist wie Pocken oder Pest - sondern im Mittelfeld irgendwo dazwischen liegt
eventuell auf einer Ebene mit Polio alias Kinderlähmung ...

(mit dem "Kollateralschaden", dass weltweit daran bis dahin weitere 7.500.000 oder im worst case vielleicht auch 75.000.000 daran gestorben sein würden - Tote, die mit einer wirksamen Impfung zu 2/3 vermeidbar wären).

...

Woher nimmst Du diese Zahlen?

ganz einfach:
Die kumulative Zahl der bestätigten Fälle der Lungenerkrankung COVID-19 beläuft sich bis zum 30. März 2021 auf weltweit über 127,7 Millionen. Die Zahl der Todesopfer in Zusammenhang mit dem Coronavirus stieg bis zu diesem Tag auf mehr als 2,7 Millionen Fälle.
d.h. ca. 2 % der offensichtlich an diesem Coronavirus Erkrankten verenden daran ...

ob die Dunkelziffer leichter oder gar komplett symptomloser Fälle bzw. Infektionen bei 35 % oder bei 85 % liegt kann ich nicht einschätzen ...

also gehe ich bis zum Erreichen einer Herdenimmunität (ohne Impfung) von weltweit weiteren 5 bis 6 Milliarden Infektionen aus = je nach Dunkelziffer von 750.000.000 bis 3.900.000.000 Erkrankungen - inklusiver der "leichten Verläufe"

und wenn davon zwischen 1 und 2 % an oder mit Corona krepieren, dann sind das zwischen 7.500.000 und 78.000.000 Corona-Tote!
(ok, die 75 Mio. waren etwas abgerundet)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.