oder es leert sich die eine (infektionsmedizinische) Intensivstation und die andere (internistische) Intensivstation füllt sich?

valuereiter, Mittwoch, 31.03.2021, 12:48 (vor 41 Tagen) @ Martin1447 Views

...

Vielleicht sollten die Mediziner aber einfach die internationalen Hinweise (umfangreiche Studien) zu Herzen nehmen und bei den ersten Anzeichen Ivermectin geben. Hält das uralte Medikament, was die Erfahrungswerte versprechen, leeren sich rasch die Intensivstationen.

Ivermectin lähmt die Nerven- und Muskelzellen von Krätzmilben und tötet diese so zuverlässig ab. ... Nebenwirkungen ... Das Mittel kann die Leber schwer schädigen. Typische Anzeichen dafür sind eine dunkle Verfärbung des Urins, eine ungewöhnlich helle Verfärbung des Stuhlgangs oder es entwickelt sich eine Gelbsucht ... Tritt eines dieser für einen Leberschaden charakteristischen Krankheitszeichen auf, müssen Sie sofort zum Arzt gehen. In Einzelfällen, insbesondere wenn der Wirkstoff vermehrt aus dem Blut in das Gehirn übertritt, kann das Gehirn geschädigt werden. Wenn Kopfschmerzen und Übelkeit auftreten, verbunden mit Sehstörungen und Krampfanfällen bis hin zu Bewusstseinseinschränkungen, sollten Sie sich von einem Arzt untersuchen lassen. ...

Off-Label-Use: Ab dem Jahr 2020 wurde Ivermectin für die Behandlung der Coronaviruserkrankung Covid-19 untersucht. In vitro hat es potente antivirale Effekte gegen SARS-CoV-2 gezeigt. ... Gemäss der Literatur ist eine höhere Dosis als bei der Behandlung parasitärer Erkrankungen erforderlich.
"höhere Dosis" heißt wohl auch stärkere und/oder häufigere Nebenwirkungen (als bei der Krätze-Behandlung)
--> also sind auch hier Wirkung/Nutzung und Nebenwirkungen/Risiken abzuwägen!

(eine kaputte Leber ist auch nicht besser als "long Covid"!)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.