Real werden sie wohl dezent fallen

Linder, Sonntag, 02.08.2020, 19:08 (vor 4 Tagen) @ Kiwi1796 Views

Folgt der Hyperinflation eine Währungsreform, wird danach das lustige Schuldenmachen zunächst eingedämmt sein, ergo weniger Kredite vergeben, was den Kauf von Immobilien deutlich erschwert.

Während des Abschwungs können so Manche die Raten fürs Haus nicht mehr bezahlen, was zu Zwangsverkäufen führt. Allein das übt bereits Druck auf die Immopreise aus.
Folgt dann nach der Währungsreform evtl. sogar noch eine Zwangshypothek, rauschen sie erst recht in den Keller.

Man kann sich mit Immos gegen Totalverlust der Währung absichern, aber gänzlich vermeidbar ist ein Verlust nicht. Am besten geht es noch mit Wald, Wiese und Acker, weil seinerzeit nur Häuser und gewerbliche Immobilien unter die Zwangshypothek fielen. Das muss in der Zukunft aber nicht genauso sein.

Problem aus heutiger Sicht ist, dass nahezu alle Immopreise bereits sehr hoch sind. Ein Kauf lohnt sich daher im Grunde nicht mehr.

--
Niemand hat die Absicht eine Maske zu tragen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.