Wenn DE seine Klimaziele erreichen will, muß dieser Weg gegangen werden.

eesti, Schwedt und Cranz(Ostpreußen), Samstag, 16.03.2024, 22:38 (vor 27 Tagen) @ Plancius2380 Views

Wenn nun weitere Kraftwerke vom Netz gehen, so ist das ein Zeichen dafuer, daß die großen Lenker planmäßig von einem weiterem Rueckgang des Bedarfs an Elektroenergie ausgehen.
Es ist ein Jojo-Effekt.
Wegen dem immer geringeren Bedarf wegen nicht mehr wettbewerbsfähigen Energiepreisen und somit Rueckgang der Produktion, geht der Bedarf an Energie wieder weiter zurueck.
Da man die billigsten Energieerzeuger bevorzugt vom Netz nimmt, rechnen sich durch die sich einstellenden höheren Marktpreise fuer Elektroenergie eher die teureren "erneuerbaren" Elektroenergieerzeuger.
Der große "Gruene Sprung" soll schließlich gelingen und wie das Vorbild in China ein Erfolg werden.
Leider nicht ein Erfolg fuer die deutsche Bevölkerung, aber sie wollen es ja so.
Wofuer dann aber viele neue Millionen an Neueinwanderern angelockt und eingesackt werden, das ist wohl die große Frage.
Eine kollabierende Wirtschaft wuerde effizient auch mit weniger Personal auskommen.
Aber Deutschlands ausufernder Sozialismus braucht eben viel softe Manpower im Betreuungssektor.
Auch das treibt das BIP nach oben, allerdings gibt es da ein mittelfristiges Problem.

Wer kann, der sollte sein Geld schon ins Ausland verschieben, und seinen Wohnsitz nach Möglichkeit auch.
Das Lebensniveau in DE wird bald nicht mehr erstrebenswert sein, auch nicht fuer mittelarme "Klimafluechtlinge".

Wir sind jetzt die beruehmte dritte Generation im Wohlstandskreislauf.
Frueher bedurfte es dazu Kriege, jetzt schafft man das auch ohne, wenn man den indirekten Krieg mit Rußland nicht mit rechnet.

--
MfG
LR

Alles ist ein Windhauch.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung