Ich möchte noch mal betonen, dass mein Beitrag hier nicht meine eigene Meinung ist, sondern eine Variante, wie sie in einem Planspiel der Psychopathen auch durchaus aussehen könnte.

Plancius, Samstag, 21.01.2023, 15:31 (vor 16 Tagen) @ Ankawor2634 Views
bearbeitet von Plancius, Samstag, 21.01.2023, 15:45

Denn so wie es jetzt im Westen aussieht:

- gigantische Sozialhaushalte
- Abermillionen an Kostgängern des Sozialstaats
- Energie- und Rohstoffknappheit
- Immense Schulden

kann der Westen selbst bei einem Sieg über Russland nur weiter absteigen.

Und da könnten doch die Psychopathen auch auf solche Ideen kommen, die ja logisch nachzuvollziehen wären, um den Westen noch für ein paar Runden am Spieltisch lebensfähig zu halten.

Und das Tempo, wie die ehemaligen Pazifisten auf Kriegsrhetorik umgeschaltet haben ist schon erschreckend. Und da da ist doch nichts mehr undenkbar. Angesichts der Tatsache, wieviele Gutmenschen in der Coronakrise ihren engsten Mitmenschen das Menschsein abgesprochen haben, genauso schnell kann doch auch die Teddybärwerferin am Bahnhof den Wert ihres arabischen Jungmanns, den sie eben noch umarmt hat, nur noch in einer menschlichen Waffe auf dem Schlachtfeld im Kampf gegen den pöhsen Russen sehen.

Ich persönlich halte diesen Krieg für total überflüssig, aber man man ist ja gezwungenermaßen auch in diesem Spiel gefangen und kann sich darüber Gedanken machen, unter welchem Kalkül die Spielmacher ihre Entscheidungen treffen.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung