FTX-Zusammenbruch - Es trifft genau die richtigen

paranoia, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Sonntag, 13.11.2022, 23:36 (vor 17 Tagen) @ StillerLeser2262 Views

Hallo Leute,

den Foristen CalBaer und Fabio wäre nichts passiert. Die haben ihre Kryptos nämlich im "Wallet" verwahrt.
Wer zu Spekulationszwecken den Bimbes bei Halbseidenen geparkt hat, ist selbst Schuld, zumal das ja nicht die erste Kryptobörse ist, wo die Asche futsch ist!
Für den Anleger ist der Schaden gleich, ob nun die Wallets der Börse gehackt worden sind oder die Börsenmitarbeiter die Einlagen der tradinggeilen Kryptoniten-Kunden auf ihre Privatkonten überweisen.

War nicht das "Wallet" das überzeugende Argument, dass im Blockchain-Universum alle "Wallet"-Besitzer gleichermaßen gegen Ausfall von Institutionen wie z.B. Banken im herkömmlichen Geldsystem geschützt sind?

Tulpen sehen wenigstens noch gut aus. Die Optik zeilenlanger Hashes reißt allenfalls Ausnahmebegabte vom Hocker.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung