Doch doch, das geht via Erhöhung der ULG der (konstanten) Geldmenge M1 .. [edit2]

Beo2, NRW Witten, Donnerstag, 04.08.2022, 16:38 (vor 12 Tagen) @ Ashitaka1367 Views
bearbeitet von Beo2, Donnerstag, 04.08.2022, 17:23

.. natürlich nur "in relativ engen Grenzen":

+ https://finanzmarktwelt.de/wp-content/uploads/2021/03/i1-1536x910.jpg
+ https://www.tagesgeldvergleich.net/statistiken/umlaufgeschwindigkeit-des-geldes.html
.. bitte den Link nach unten scrollen (bis zur Tabelle).

Wie mensch sieht : Diese "V1 = BIP/M1" betrug z.B. im Jahr 1995 noch ca. 4,05. In den 1960-70er Jahren war sie noch deutlich höher (bis zu 5,5). Gleichzeitig wuchsen die Sparquote (= Geldmenge M2 u. M3 relativ zum BIP) und die Zockerumsätze an den Börsen (= sinnlos gehortete Liquidität). Schließlich betrug die V1 im Jahr 2021 nur noch 0,89. Ich finde den Unterschied zu "früher" gewaltig !
Hier eine Zahlenreihe für den US-Dollar :
+ https://de.wikipedia.org/wiki/Umlaufgeschwindigkeit_des_Geldes#/media/Datei:Velocity_of...

Geld kauft eben mehrmals, nur nicht durch den gleichen Besitzer.
Gruß, Beo2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung