Videovergleich: Geklumptes Blut durch Schlangengift vs. Spritze / Hinzugefügte Gensequenzen auf dem Spike

Ikonoklast, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 17.11.2022, 08:36 (vor 15 Tagen) @ Ikonoklast1754 Views

So sieht geronnenes Blut nach einem Schlangenbiss aus:

https://nitter.net/OTerrifying/status/1592483132980494338#m

Und so nach der Spritze:

https://www.bitchute.com/video/9Tk8lVuK4jwo/

https://www.bitchute.com/video/sPcPWNU86jny/

Könnte schon hinkommen.

Nun hat Jaineysez oder jetzt ssayssayssay (der Forscher oder Forschrin, die nach eigenen Angaben im Labor eines Nobelpreisträgers gearbeitet hat) bereits von Anfang an auf die verschiedenen Gensequenzen hingewiesen, die es auf "wundersame Weise" auf das Spike geschafft haben.

Hier der Thread der alles zusammenfasst, was enthalten ist.

Und noch ein Bild von den anderen Sequenzen auf dem Spike:

[image]

Seit den GP120/GP41-Inserts wissen wir, dass Gencode nicht sehr lang sein muss um funktional zu sein. Deswegen kann ich mir schon vorstellen, dass die Inserts ihrer eigentlichen Funktion (wie in der Natur) nachkommen.

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung