"Der Staat" würde alles unter Zwangsverwaltung stellen? Hahaha. (mT)

DT, Montag, 01.08.2022, 16:04 (vor 9 Tagen) @ mh-ing3340 Views

Der Staat, das sind woke grüne Dxn, die noch nie im Leben etwas geschafft haben.

Claudia, KGE, Anne Spiegel, das Blackout Lenchen, der Kinderbuchautor.

Wie die reagiert haben und "alles unter staatliche Aufsicht" gestellt haben, sah man an der Ahr. Noch nicht mal haben sie es geschafft, ein einziges Tal, das von außen über Straßen, Hubschrauber etc. zugänglich war, binnen 3 Tagen mit Hunderten von Einsatzkräften des THW und der Feuerwehren sowie des Zivilschutzes zu versorgen.

Die Bauern haben den Bürgern geholfen, und Privatleute sind einfach hingefahren, sind an den paar unterbesetzten Polizeisperren vorbei gefahren (dort wo die Straßen noch befahrbar waren im Tal), ansonsten sind sie durch die Weinberge und Waldwege gefahren und sind direkt zu den Bürgern hin.

Bis "der Staat", sprich die elenden hilflosen und inkompetenten kleinen nichtsnutzigen Dxn endlich wieder einigermaßen "handlungsfähig" waren, wenn sie nicht in Urlaub gefahren sind wie die elende Anne Spiegel, dauerte es 2 Wochen. In der Zeit haben die Bauern und eifrige Bürger geholfen, die dann zT als Räächte und sonstwas verleumdet wurden von der linksgrünen Presse und Mischpoke.

Der Blackout wird viel ernster werden. Ohne Handys, Smartphones, Mobilantennen wird keine Polizei und keine Bundeswehr koordiniert werden können, und die Tankstellen werden keine Handpumpen und keine Notstromaggregate haben.

Niemand wird diese elenden Versager, die sich mithilfe der linksgrünen Presse an die Macht geputscht haben und von ihren Hintertanen als Marionetten mißbraucht werden, dann noch ernst nehmen oder schützen.

[image]

Was dann das verratene und betrogene Volk über die Volksverräter denkt, kann man sich ausmalen. Das ist dann das Ende des Grünen Höhenflugs.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung